Wer verwahrt eigentlich mein Geld?

Sobald Sie Anteile an Der Zukunftsfonds gekauft haben, erhalten Sie für Ihr Geld Anteile an Der Zukunftsfonds. Der Fonds selbst hat auch ein Konto für Bankguthaben sowie ein Depot, in dem die Wertpapiere, die für Der Zukunftsfonds erworben werden, gelagert sind (also z. B. Aktien und Anleihen). Das Konto und das Depot von Der Zukunftsfonds liegen bei der sogenannten Verwahrstelle. Eine Verwahrstelle achtet, vereinfacht ausgedrückt, darauf, dass die Vermögensgegenstände, die zu einem Fonds gehören, auch entsprechend den gesetzlichen Anforderungen durch die Kapitalverwaltungsgesellschaft verwaltet werden. Die Verwahrstelle für Der Zukunftsfonds ist die Kreissparkasse Köln. Darüber hinaus gehört zu den Aufgaben einer Verwahrstelle die Abwicklung der Transaktion, wenn Anteile ausgegeben und wieder zurückgenommen werden. Schütten die Fonds Erträge aus oder verkaufen die Anleger ihre Anteile, so zahlt die Verwahrstelle die Beträge an die Anleger bzw. an die Bankkonten der Anleger aus. Die Verwahrstelle dokumentiert die Bewegungen der Fondsbestände und leitet diese Informationen an die Kapitalverwaltungsgesellschaft weiter. Zudem prüfen die Verwahrstellen die Anteilpreise der Fonds an jedem Bewertungstag und gleichen diese mit den Kapitalverwaltungsgesellschaften ab.