8-jähriger Influencer

Dieser Junge verdient im Jahr 22 Millionen Dollar

von Emina Benalia

Da schauen Youtube-Stars wie Jake Paul und Daniel Middleton dumm aus der Wäsche: Mit einem Jahresverdienst von 22 Millionen Dollar lässt Ryan seine Kollegen ziemlich alt aussehen.

Erinnert ihr euch, was ihr im Alter von drei Jahren getrieben habt? Fahrradfahren gelernt? Erste Bauklotz-Burgen gebaut? Tja, für Ryan aus den USA war es ein wichtiges Alter. Denn da begann seine Karriere - als Influencer. Heute, knapp vier Jahre später, ist er ein Youtube-Millionär. Mit gerade einmal acht Jahren, berichtet die "FAZ".

Ryans Jahreseinkommen liegt bei 22 Millionen Dollar, also umgerechnet etwa 19,4 Millionen Euro. Im „Forbes"-Ranking der bestverdienenden Youtuber katapultiert sich der Erstklässler somit auf den ersten Platz der Großverdiener-Liste – noch vor dem Schauspieler Jake Paul und dem britischen Gamer Daniel Middleton.

Das Prinzip des Youtube-Channels „Ryan ToysReview“ ist einfach wie genial. "Spielzeugrezensionen für Kinder von einem Kind!“, heißt es in der Kanal-Beschreibung. Und genau das macht Ryan: Er testet Spielzeug, indem er einfach spielt, so wie Kinder in seinem Alter es eben tun. Nur nicht hinter verschlossenen Türen, sondern vor laufender Kamera.

Hinter Ryans jungen Karriere steht nicht zuletzt seine Familie. Den Anfang setze seine Mutter, als sie den damals Dreijährigen beim Auspacken und Spielen mit einem neuen Spielzeug filmte. Das Video veröffentlichte sie auf Youtube – zunächst mit mäßigem Erfolg. Es bekam nur wenige Clicks, überwiegend von Ryans Familienangehörigen. Der Durchbruch und die ersten Abonnenten kamen Monate später mit der Veröffentlichung der Episode „Giant Egg Surprise Opening“. Heute zählt der Youtube-Channel mehr als 17 Millionen Abonnenten.

Ein lohnendes Geschäft für die ganze Familie: Ihren Vollzeitjob gab Ryans Mutter auf und arbeitet jetzt Fulltime für den Kanal. An Anfragen dürfte es nicht mangeln: Große Konzerne stehen Schlange, um ihre Spielzeuge von Ryan testen zu lassen. Und auch außerhalb der Youtube-Welt läuft die Merchandising-Maschinerie auf Hochtouren: Eine Online-Plattform sowie auch eine große US-Supermarktkette vertreiben Spielzeuge unter Markenlabel "Ryan’s World".

Noch mehr 
Zaster