Hungersnot beenden?

Wie Jeff Bezos mit seinem Vermögen die Welt retten könnte

von Jay Becker

Jeff Bezos ist Multi-Milliardär (143 Mrd. Euro) und Gründer des Versandriesen Amazon. Diese Woche hat der Tech-Gigant als zweites Unternehmen nach Apple die Billionen Marke geknackt. Doch was kann ein Mensch mit so viel Geld sich eigentlich leisten? ZASTER versucht den Geldberg einmal zu veranschaulichen.

1
Obdachlosigkeit in den USA beenden:

In den Staaten gibt es eine halbe Million Obdachlose. Er könnte jedem Obdachlosen 258.243 Dollar in die Hand drücken. Dann wäre Bezos danach allerdings pleite.

2
Studenten ihr Studium in Havard finanzieren

Jeder weiß, wie teuer ein Studium sein kann. Alles zusammenrechnet (Unterricht, Gebühren und das Studentenheim) muss ein Student in Havard jährlich 60.659 Dollar für sein Studium bezahlen. Bezos könnte großzügig mit seinem gesamten Vermögen 2.357.440 Millionen US-Studenten ihr Harvard Studium finanzieren.

3
Das Bruttoinlandsprodukt Islands komplett bezahlen

Das Bruttoinlandsprodukt von Island liegt bei 23,9 Milliarden Dollar. Für diesen Preis könnte Bezos jedes einzelne Produkt und jede einzelne Service-Leistung des Landes für ein gesamtes Jahr kaufen.

Bezos könnte aber auch von seinem Geld das Bruttoinlandsprodukt der Insel für fast sechs Jahre bezahlen.

4
Jedem Amazon Mitarbeiter einen riesigen Bonus zahlen

Bei Amazon arbeiten 563.100 Angestellte. Er könnte aber ein großzügiger Chef sein und seinen Mitarbeitern einen Bonus von 253.951 Dollar zahlen. Dazu würde sein Vermögen ausreichen.

5
Welthungersnot beenden

Laut einer Studie der Vereinten Nationen würde es um die 30 Milliarden im Jahr kosten, damit niemand auf der Welt hungern müsste. Zum Vergleich: Die USA geben jährlich 660 Milliarden für ihr Militär aus.

Oder aber er gibt sein gesamtes Vermögen dafür aus, dass rund vier Jahre und sieben Monate niemand auf der Welt hungern müsste.

Noch mehr 
Zaster