© StockSnap | Pixabay
Mehr Bewusstsein für Umweltschutz

Second Hand Mode ist auf Ebay so beliebt wie nie!

von Melanie Steck

Schnelle Mode zu billigen Preisen immer wieder für wenige Euro neu kaufen, statt in ein nachhaltiges Teil zu investieren – der Fast-Fashion-Trend scheint vor allem bei deutschen Ebay-Käufern aus der Mode gekommen zu sein. ZASTER verrät dir weshalb.

Wie das Online-Auktionshaus Ebay mitteilt, hat eine aktuelle Datenauswertung ergeben, dass die Nachfrage nach Slow-Fashion, also nachhaltiger Mode, immer weiter steigt. Ebay-Käufer setzen dafür vor allem auf den Trend von Wiederverwendung und Mehrfachnutzung. Weil die Nachfrage enorm groß ist, wird das Angebot an Second-Hand-Mode auf Ebay immer größer, so die Analyse des Online-Marktplatzes. Demnach hat sich die Anzahl der gewerblichen Händler, die Kleidungsstücke mit dem Produktzustand „gebraucht“ anbieten innerhalb von fünf Jahren nahezu verdreifacht. Auch der Anteil von Second-Hand-Artikeln im gesamten Fashion-Segment, das auch Privatverkäufer mit einschließt, ist seit 2014 von neun auf 21 Prozent angestiegen, so das Auktionshaus.

Über 85 Millionen Angebote jährlich auf Ebay

Beim Online-Riesen, der 2018 einen weltweiten Umsatz von knapp zehn Milliarden Euro erwirtschaftete und der weltweit rund 182 Millionen aktiver Nutzer zählt, werden in Deutschland jährlich rund 85,31 Millionen Angebote eingestellt. Wie viele davon auf das Fashion-Segment entfallen, ist nicht bekannt.

Käufer wollen aktive Rolle beim Umweltschutz übernehmen

Laut dem britischen Marktforschungsinstitut YouGov schätzen knapp 61 Prozent der Deutschen den Effekt von Nachhaltigkeit in Handel und Produktion von Mode auf die Umwelt als groß oder sehr groß ein. „Die Zahl der ‚bewussten Käufer‘, die nicht nur auf der Suche nach Schnäppchen sind, sondern vor allem eine aktive Rolle beim Schutz unserer Umwelt übernehmen wollen, wird immer größer“, sagt Andreas Wielgoss, Director Fashion & Sports bei Ebay. „Der Kauf hochwertiger Second-Hand-Modeartikel ist eine einfache und wirksame Möglichkeit, die durch die eigene Garderobe verursachte Umweltbelastung zu reduzieren. Online-Marktplätze bieten hierfür die geeignete Plattform“, so Wielgoss weiter.

Nachhaltige Ebay Kooperation

Dass nachhaltige Mode aber nicht immer nur gebraucht sein muss, bewies Ebay Anfang Oktober mit seiner Kooperation mit dem nachhaltigen Mode-Label Pyua, das Outdoor-Bekleidung aus recyclingfähigem Polyester herstellt und diese mit einem gesonderten Rücknahmesystem in einem geschlossenen Kreislauf wieder vollständig verwertet. Die achtteilige Jacken-Kollektion für Frauen und Männer ist aktuell ausschließlich über die Online-Plattform erhältlich.

Der Kauf hochwertiger Second-Hand-Modeartikel ist eine einfache und wirksame Möglichkeit, die durch die eigene Garderobe verursachte Umweltbelastung zu reduzieren. Online-Marktplätze bieten hierfür die geeignete Plattform
Andreas Wielgoss, Director Fashion & Sports Ebay

Nachhaltige Ebay Kooperation

Dass nachhaltige Mode aber nicht immer nur gebraucht sein muss, bewies Ebay Anfang Oktober mit seiner Kooperation mit dem nachhaltigen Mode-Label Pyua, das Outdoor-Bekleidung aus recyclingfähigem Polyester herstellt und diese mit einem gesonderten Rücknahmesystem in einem geschlossenen Kreislauf wieder vollständig verwertet. Die achtteilige Jacken-Kollektion für Frauen und Männer ist aktuell ausschließlich über die Online-Plattform erhältlich.

ein Artikel von
Melanie Steck
Melanie Steck
Melanie Steck (Jahrgang 1983) ist fest davon überzeugt, dass man sich Glück auf keinen Fall kaufen kann. Geld ist für sie trotzdem ein fester Bestandteil des täglichen Lebens und sie findet es wichtig, dass sich alle mit dem Thema auskennen. Melanie Steck ist seit 13 Jahren Journalistin und arbeitete beispielsweise bei BILD.

Noch mehr Zaster