MACH DICH REICH!

Uhren als Geldanlage? So wirst du zum Experten

von Katja Eckardt

Glamour und Finanzen passen nicht zusammen? Von wegen! Jede Woche schreibt Bloggerin und Buchautorin Kat€ von Finanzdiva.de über die besten Anlagen, Horror-Investitionen und Tipps und Tricks, um clever richtig Kohle zu machen.

“Wenn ich als demokratische Partei 1994 100.000 DM angenommen und diese gewinnbringend in Apple-Aktien investiert hätte, wie viele goldene Rolex könnte ich mir jetzt wohl kaufen?”
Kat€ von Finanzdiva.de

Du hast sicher einen männlichen Bekannten, der stolz eine protzige Uhr am Handgelenk trägt, oder?

Und er behauptet, die Uhr sei eine super geniale Geldanlage. Vielleicht stimmt das – vielleicht auch nicht. Denn auch für Investments in Herrenuhren gibt es einiges zu beachten. Fakt ist: Während Damen-Uhren ein echter Renditekiller sind, zählen einige Herrenuhren zu den Happy-Investments. Ganz billig sind sie jedoch nicht. Wenn dich das nicht davon abhält, in Männer-Uhren zu investieren, findest du hier 5 zeitlose Tipps, die dich easy zum Experten machen.

1
Keine Experimente!

Kaufe nur Uhren von etablierten Marken wie Rolex, Omega, Jaeger oder Cartier.

2
Nicht übertreiben!

Kaufe Uhren im Preissegment zwischen 5.000 und 10.000 Euro. Du musst schließlich auch einen Käufer dafür finden. Nicht an jeder Ecke wartet ein Scheich.

3
Bleib hart!

Kaufe Stahluhren. Golduhren sehen zwar schön aus, haben aber einen riesigen Preisverfall bei Wiederverkauf. Und du musst erst einmal einen Käufer finden, der bereit ist, weit über 10.000 Euro hinzulegen. Was ist mit der Kombination aus Stahl und Gold? Die ist reine Geschmackssache – mit anderen Worten: viele wollen sie eher nicht.

4
Setze auf Tradition!

Kaufe historische Modell-Serien wie Omega Seamaster, Rolex Submariner oder den Breitling Navitimer. Aber Finger weg von limitierten Sondereditionen – die können sich rentieren, müssen aber nicht. Hohes Risiko!

5
Vertrau auf deinen guten Geschmack!

Micky Mouse hat sicherlich noch in zehn Jahren ganz viele Fans. Von der limitierten David-Hasselhoff-Edition ist jedoch abzuraten.

6
Und zu guter Letzt die wichtigste Uhrenregel:

Auch wenn die Uhren schon viele Jahre getragen wurden, kannst du sie zu Spitzenpreisen und teilweise über dem Neupreis wieder verkaufen. Die beste Rendite erzielst du bei neuwertigen ungetragenen Uhren.

ein Artikel von
Katja Eckardt
Katja Eckardt

Katja Eckardt (Kat€) ist studierte Betriebs-und Volkswirtin, die mit ihren Büchern „Reich gut aussehen: Dein Finanz-Workout“, „Reichtum ist Frauensache – Werde eine Finanzdiva“ und „50 Trades of Kat€: Dein Aktien-Guide“ sowie dem Blog Finanzdiva.de besonders Frauen die Angst vor Finanzthemen nehmen und zum Anlegen motivieren will – frech, unangepasst und laut.

Noch mehr Zaster