© Unsplash
reich & schön

Das sind die 5 exklusivsten Kreditkarten der Welt

von León Dreher

Wer noch nicht auf den Apple-Pay-Zug aufgesprungen ist und keine Lust auf Bargeld in den Taschen hat, zückt sie wahrscheinlich regelmäßig: die Kreditkarte. Ob im Geschäft oder Online, mit der Karte zu bezahlen ist super easy. Doch mit welchen Karten bezahlen eigentlich die Superreichen ihre Häuser, Yachten und den Champagner im Club? ZASTER stellt dir fünf der exklusivsten Kreditkarten der Welt vor.

Privater Concierge-Service 365 Tage im Jahr. Reise-, Kranken-, KFZ-, Lebens- und ein Haufen weiterer, attraktiver Versicherungen. Exklusiver Zugang zu VIP-Airport-Lounges. Diese und noch viel mehr tolle Features bieten die folgenden fünf Kreditkarten als exklusiven Service für ihre Inhaber an:

1
Die Teuerste

Ganze 100.000 US-Dollar dürfen Auserwählte im ersten Jahr für die Luxus-Kreditkarte Visa Infinite Card der kasachischen Sberbank bezahlen. Davon werden 65.000 US-Dollar allein in die Anfertigung der Karte investiert und 35.000 US-Dollar Jahresbeitrag bezahlt. Im zweiten Jahr sinkt die jährliche Gebühr auf 2.000 US-Dollar. Super. Dafür kann man ab sofort eine 50 Gramm schwere, mit 26 Diamanten besetzte Karte aus Gold zum Bezahlen verwenden. Die Karte ist auf 100 Stück limitiert. Zu den Inhabern zählt wohl ein ausgewählter Kreis russischer Millionäre.

2
Die JP Morgan Chase

695 US-Dollar jährliche Gebühr. 1000 US-Dollar Materialwert dank Gold- und Palladium-Fertigung. Ein Zweistelliger Millionenbetrag muss bei JP Morgan Chase (Puh!) angelegt sein, um sie zu erhalten: die JP Morgan Chase Palladium Card. Ein Ausgabelimit müssen die (glücklichen) Besitzer dieser Karte nicht befürchten.

3
Für die Scheichs

Nur in U.A.E. gibt es die Dubai First Royale Mastercard. Wie der Name schon verrät, ist diese Karte wohl bloß der Königsfamilie und ihren engsten Vertrauten vorenthalten. Zwei Kanten aus Gold und ein Diamant sind Teil des Designs der königlichen Mastercard. Jährliche Gebühren und Ausgabelimit sind in diesem Rahmen unangemessen. Die Bank verspricht ihren Kunden schließlich, "den Mond vom Himmel zu holen".

4
DIE Schwarze

Der Mythos schlechthin. Die schwarze American Express heißt offiziell Centurion Card und hat sich über Jahre hinweg das Image der wohl exklusivsten Kreditkarte der Welt erarbeitet. Eine persönliche Einladung (Bewerbung nicht möglich) wird in Erwägung gezogen, wenn ihr in Besitz einer Gold- oder Platin-AmEx seid und ein Jahresumsatz von mindestens 250.000 US-Dollar der Normalfall ist. Außerdem bewertet das Institut, ob die Person der Karte auch „würdig“ genug ist. Die Aufnahmegebühr sollte mit 5.000 US-Dollar keine große Hürde darstellen. Zusätzlich sind jährlich 2.500 US-Dollar Gebühr zu entrichten. Je nach Ausstellungsland kann diese Gebühr variieren. Jede Karte ist laut American Express ein echtes Unikat. Handgefertigt aus Titan ist sie etwa dreimal so schwer wie die herkömmliche Kreditkarte. Ach ja, fast vergessen: NO Limit natürlich.

5
Her Majesty

Mit welcher Karte bezahlt eigentlich die Queen? Die private Bank Coutts mit Sitz in UK hat da etwas ganz Besonderes: die Coutts World Silk Card. Voraussetzung: mindestens eine Million US-Dollar auf der hohen Kante. Natürlich kann sich nicht jeder im Kreise von Queen Elizabeth II. tummeln und so hat nur derjenige eine Chance auf die Silk Card, der eine persönliche Einladung der Privatbank erhält (egal wie hoch der Kontostand ist).

ein Artikel von
León Dreher
León Dreher
Studiert Philosophie und Wirtschaft in Bayreuth. Hat gemerkt, dass dort nur einmal im Jahr zur Eröffnung der Festspiele die Post abgeht und sich für den Moment nach Berlin zu ZASTER abgesetzt. Fun Fact: Rugby is life.

Noch mehr Zaster