© Steuerbot
Die besten Apps für die Steuererklärung

So machst du deine Steuererklärung ganz leicht am Smartphone oder Tablet

von Moritz Weinstock

Die Steuererklärung ist für viele ein leidiges Thema und auch wir haben festgestellt, dass es nicht immer ganz einfach ist. Aber wir haben Programme und Apps gefunden, die dir die Angst vor dem Bürokratie-Alptraum nehmen werden.

Laut der Süddeutschen Zeitung kann jeder Deutsche Arbeitnehmer im Schnitt mit etwa 939 Euro rechnen, die er bei einer Steuererklärung vom Staat zurückbekommt. Geld, das du gerne einstecken würdest, wäre es doch nur nicht ganz so kompliziert.

Diese Programme und Apps zeigen dir, wie es auch einfacher geht.

1
Taxfix

Taxfix schreibt auf der eigenen Website: „Kein Steuerwissen notwendig”. Zudem soll die Steuererklärung in nur 20 Minuten erledigt sein. Dafür werden zunächst einige Daten mittels Fragebogen gesammelt. Mit den erhobenen Daten wird dann die zu erwartende Rückzahlung ermittelt. Bis zu diesem Zeitpunkt sind App und Leistungen komplett kostenfrei. Erst wenn die papierlose Erklärung an das zuständige Amt übermittelt wird, fällt eine Pauschalgebühr von 34,99 Euro an. Falls du weniger als 50 Euro zurückbekommst, zahlst du auch für die Ermittlung keine Gebühren und es bleibt alles kostenfrei. Über 500.000 Downloads und unzählige positive Bewertungen kann Taxfix verbuchen. Leider gibt es aber auch einige unzufriedene User, die falsch ermittelte Rückzahlungen kritisieren und oft deutlich weniger erhalten haben, als es die App versprochen hat.

2
Steuerbot

Der Steuerbot funktioniert im Grunde sehr ähnlich. Einziger Unterschied: Du chattest mit dem Programm und bekommst steuerspezifische Fragen in leicht verdaulicher Sprache serviert. Die App richtet sich genau wie Taxfix an Studenten, Azubis oder Berufstätige im Anstellungsverhältnis. Größter Vorteil bei Steuerbot: Die App ist komplett kostenlos! Nachdem alle Fragen beantwortet sind, erstellt das Programm eine Steuererklärung mit den eingegebenen Daten. Die fertigen Unterlagen können dann ganz einfach elektronisch an das zuständige Amt übermittelt werden. Problematisch ist bei Steuerbot allerdings, dass du die Daten nicht mehr einzeln anwählen und ändern kannst. Einmal vertippt und weitergemacht, heißt im schlimmsten Fall: zurück auf Start und neu beginnen.

3
WISO steuer:App 2019

Die steuer:App der Buhl Data Service GmbH präsentiert sich vielleicht nicht von der Zahl an Downloads als großer Platzhirsch unter den Steuererklärungs-Apps. Allerdings wird sie immer wieder von großen Vergleichs- und Testportalen (CHIP, Stiftung Warentest) positiv bewertet und ist zudem TÜV-zertifiziert. Sie bietet den umfangreichsten Service für ihre Nutzer, denn sie richtet sich zum einen nicht nur an Angestellte mit einfachen Steuerfällen, sondern bietet auch eine direkte Abwicklung per In-App-Kauf über das staatliche ELSTER-Verfahren des Finanzamts. Leider gibt es die App bisher nur für Tablets.

4
Wundertax

Es handelt sich hier zwar nicht um eine App, doch der Service von Wundertax funktioniert auch problemlos über den Browser deines Smartphones. Hier wird ebenfalls mit großen Versprechen wie „Hol dir bis zu 3.000€ an Steuern in 15 Minuten zurück” geworben. Optimiert ist das Steuererklärungstool für Arbeitnehmer, Studenten, Polizisten, Lehrer und Soldaten. Und selbst für Expats, also Menschen aus dem Ausland, die hier arbeiten, bietet Wundertax einfache Lösungen, um an die zu viel gezahlten Steuern zu kommen. Du kannst das Tool vorher kostenlos ausprobieren, erst nachdem du dich registriert hast und deine Steuererklärung abgegeben hast, werden 34,90 EUR fällig.

5
smartsteuer xpress

Am meisten Geld winkt dir, wenn du dich für die App von smartsteuer xpress entscheidest. Zumindest wenn du ihrer Annkündigung im App-Store glauben schenkst. Dort steht: „Mach deine Steuer ganz einfach per App und hol dir im Schnitt 1.069 € zurück“. Klar ist natürlich, dass du hierfür die richtigen Voraussetzungen mitbringen musst. Die App ist zunächst kostenlos und kann problemlos getestet werden. Erst wenn alle Daten eingeben sind und die fertige Erklärung ans Finanzamt geschickt werden soll, musst du 24,99 € hinblättern. Ansonsten ist das Prinzip kaum anders, als das der anderen Apps. Auch hier werden per Fragebogen alle relevanten Daten eingegeben und später zu einer Steuererklärung verarbeitet, die du dir auch per Mail zuschicken lassen kannst. Zudem bietet smartsteuer xpress einige Spartipps, die dabei helfen „das Maximum herauszuholen“. Übrigens geht das alles auch bequem am Computer über die Website, falls dir das Smartphone doch zu klein ist.

Taxfix, Steuerbot und smartsteuer xpress richten sich also nur an Arbeitnehmer mit einfachen Steuerfällen. Ausgenommen sind demnach Selbstständige, Freiberufler, Rentner und Menschen, die im Ausland Wohnhaft sind. Einkünfte aus dem Ausland, aus der Forstwirtschaft sowie aus Vermietung und Verpachtung können nicht eingebracht werden. Irgendwo dazwischen reiht sich Wundertax ein. Ganz anders sieht es bei der WISO steuer:App 2019 aus, für die man allerdings ein Tablet braucht.

ein Artikel von
Moritz Weinstock
Moritz Weinstock
Moritz hat Kommunikationswissenschaften in Wien studiert und seine Leidenschaft fürs Schreiben mit nach Berlin gebracht. Nach lehrreichen Jahren als Redakteur bei einem Motorradmagazin, ist er nun als Channel-Editor für ZASTER tätig. Sein Zugang zur Wirtschaftswelt: er lebt auf zehn Quadratmetern und spart, was das Zeug hält.

Noch mehr Zaster