30 Giganten in unserem Leben

Soviel DAX haben Sie bei sich zu Hause (Platz 30 bis 21)

30 DAX-Unternehmen bilden den Deutschen Aktienindex – vor 30 Jahren wurde er begründet. ZASTER hat nachgeschaut: So viel DAX 30 finden Sie bei sich zu Hause.

Von Jonas Rüffer, Hannes Lustermann und Marcus Schwarze

Heute: Platz 30 bis 21.

30
Covestro

Ob Sonnencreme, Haar-Shampoo, der Dämmstoff in Ihrer Hauswand oder die Hüllen der letzten CDs, die noch bei Ihnen rumliegen – die Chancen stehen gut, dass Covestro sich hinter wesentlichen Bestandteilen verbirgt. Die Firma aus Leverkusen stellt die dafür notwendigen Hightech-Polymerwerkstoffe her, die vor allem in der Kosmetik- und Modebranche verwendet werden.

Das Unternehmen gehörte ursprünglich zur Bayer AG. Diese hatte ihre Kunststoff-Sparte 2015 an die Börse gebracht und nach und nach ihre Anteile verkauft. Im Januar und Mai diesen Jahres trennte Bayer sich erneut von erheblichen Anteilen an Covestro, um die Übernahme des US-Agrochemiekonzerns Monsanto stemmen zu können.

29
Beiersdorf

„Hat mal jemand etwas Tesa?“ Die Frage kennen Sie sicherlich noch aus dem Schulunterricht, und fast jeder wusste was gemeint ist: Klebeband. Vielleicht hatten Sie es auch beim letzten Versuch in der Hand, wie MacGyver mal eben schnell irgendwas mit Klebeband zu reparieren, weil das richtige Werkzeug fehlte.

Ein weitere bekanntes Produkt der Marke ist Nivea. Die blauen Döschen mit der Feuchtigkeitscreme erfreuen sich großer Beliebtheit, auch wenn Oma vielleicht noch auf ihre Penaten-Creme schwört.

28
Merck

Smartphone, Fernseher, Tablet – alles Technik, oder? Naja, fast. Chemie ist nämlich auch drin und möglicherweise stammt die sogar von Merck. Der Chemiekonzern produziert neben Spezialchemikalien für Displays noch Labormaterialien und Arzneimittel, die vor allem in der Krebsbekämpfung genutzt werden.

27
RWE

Je nachdem, bei welchem Versorger Sie sind, gehört auch dieses DAX-Unternehmen zu ihrem Haushalt: Als einer der größten Energielieferanten der Welt versorgt RWE Millionen Haushalte in Deutschland mit Gas und Strom.

26
Thyssen Krupp

Das Sprichwort „hart wie Kruppstahl“ ist Ihnen vielleicht geläufig, denn das Unternehmen machte sich zu Beginn mit besonders widerstandsfähigem Stahl einen Namen. Doch neben Stahlträgern für die Industrie produziert Thyssen Krupp auch Stahl für Haushaltsgeräte sowie Bleche für Getränkedosen und Konserven.

25
Commerzbank

Vielleicht steckt in Ihrem Portemonnaie eine Kreditkarte des Geldhauses oder Sie haben ihren Bausparvertrag dort abgeschlossen. Die Commerzbank aus Hessen existiert schon seit 1870 und übernahm 2008 auch die Dresdner Bank, was ihr in der Finanzkrise zur Gefahr wurde. Die Bundesregierung sprang mit Milliardenhilfen ein und sicherte sich im Gegenzug 25 Prozent der Aktien des Geldhauses.

24
HeidelbergCement

Auf Ihrer Hauswand prangt natürlich kein Schriftzug des Baustoffriesen aus Baden-Württemberg, aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass einiges Material des Herstellers von Zement, Mörtel und Anstrichen darin verbaut wurde. Auch bei Bau und Instandhaltung deutscher Autobahnen kommen immer wieder Erzeugnisse von HeidelbergCement zum Einsatz.

23
Deutsche Lufthansa

Ein blauer Kranich in einem gelben Doppelkreis kommt Ihnen bekannt vor – oder zumindest das neue Logo mit weißem Kranich auf blauem Grund? Vielleicht sind Sie ja selbst bereits von einem Flughafen im In- oder Ausland mit einer Lufthansa-Maschine abgehoben. Oder Sie haben sich beim Anblick der Gäste, die sich für die bekannteste aller deutschen Airlines entschieden haben, stets gefragt, warum Sie für ein wenig mehr Komfort so viel Geld in die Hand nehmen, statt mit dem Billigflieger zu reisen. Logo hin, Logo her – auch günstige Anbieter wie Germanwings, Eurowings und Swiss sind Teil des Lufthansa-Konzerns, der mehr als 500 Tochtergesellschaften sein eigen nennt.

22
Fresenius Medical Care

Das Unternehmen stellt Produkte für Dialysen her. So gut wie jeder, der an einer Nierenerkrankung leidet, kommt mit diesem Unternehmen in Kontakt. Ansonsten ist dieses Unternehmen nicht direkt in unseren Haushalten integriert – aber in vielen Krankenhäusern.

21
Vonovia

Dem Immobilienunternehmen gehören rund 350.000 Wohnungen in deutschen Städten, etwa in Berlin, Gelsenkirchen und Dresden. Damit ist der Konzern, der früher Deutsche Annington Immobilien GmbH hieß, führend auf dem deutschen Wohnungsmarkt. Wohnen vielleicht auch Sie in einer Vonovia-Wohnung?

Lesen Sie morgen: Platz 20 bis 11.

Noch mehr Zaster