© Unsplash
Zum Geld verbrennen

So viel kostet Benzin weltweit

von Franziska Zimmerer

Über Spritpreise zu meckern ist in Deutschland Volksport. Aber nicht überall auf der Welt ist das schwarze Gold so teuer wie in Deutschland. ZASTER zeigt, wo mehr Geld für Schokoriegel und Tankstellenbrötchen bleibt.

1
Iran – 0,29 Euro

Spottbillig kommen Autofahrer im Iran in Sachen Sprit weg: Beim zweitgrößte Rohöl-Exporteur der Welt gibt's den Liter Benzin für schlappe 29 Cent.

2
Saudi-Arabien – 0,53 Euro

Auch Saudi-Arabien ist eine Energie-Supermachine. Deshalb ist es keine Überraschung, dass es im Land mit den zweitmeisten Ölvorkommen, ein Liter Sprit für einen halben Euro zu haben gibt.

3
USA - 0,83 Euro

In den Staaten gibt's Benzin für einen Schnapperpreis: Denn die Chrysler- und Cadillac-Fahrer müssen im Schnitt nur 83 Cent pro Liter hinblättern. Auch hier sind die großen Erdölvorkommen der Grund für die extrem niedrigen Preise. Insgesamt trägt die US-amerikanische Erdöl- und Gasindustrie zu sieben Prozent am Bruttoinlandsprodukt bei und beschäftigt rund neun Millionen Menschen.

4
Indien – 1,15 Euro

Anders sieht's auf dem indischen Subkontinent aus: Hier kostet der Liter Sprit 1,15 Euro, was bei den Lebenshaltungskosten im Land ganz schön üppig ist. Der Grund: Indien fördert selbst kaum Öl und importiert 82 Prozent seines Bedarf aus dem Ausland.

5
Israel – 1,91 Euro

Israel zählt mit 1,91 Euro pro Liter zu den teuersten Ländern in Sachen Sprit weltweit. Im Heiligen Land reguliert der Staat die Benzinpreise, mehr als die Hälfte des Preise entfallen auf Steuern.

6
Hong Kong – 2,16 Euro

Diesel in der Sonderverwaltungszone steht ganz oben auf dem Treppchen im Wettbewerb um den höchsten Literpreis. Der Grund: Da Hong Kong aus mehreren Inseln besteht müssen die Tankstellen ganz altmodisch von Tanklastern beliefert werden. Das treibt die Preise in die Höhe.

Noch mehr Zaster