© pxhere
"Wenn ich schon mal hier bin..."

Wie günstig sind Outlets wirklich?

von Nils Matthiesen

Outlet-Center versprechen Designer-Ware für kleines Geld. Aber ist es ist in den Shopping-Tempeln wirklich billiger? Die klare Antwort lautet: Jein.

Outlet-Center erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Kein Wunder, scheint es hier doch Designer-Ware en Masse zum Schnäppchenpreis zu geben. Viele Kunden gehen dabei automatisch davon aus, dass sie beim Einkauf im Outlet auf jeden Fall sparen. Aber ist das wirklich so? ZASTER blickt hinter die Kulissen und erklärt die Tricks.

Der Lage-Trick

Outlet-Center befanden sich ursprünglich auf dem Land und waren typischerweise an Fabriken angeschlossen. Sie dienten zum Verkauf von Ausschussware und unverkauften Beständen. In der nächsten Stufe rückten sie näher an größere Städte heran, behielten zu den innerstädtischen Einkaufszentren aber immer einen respektvollen Abstand. Inzwischen schrumpft die Distanz aber immer mehr. Es ist kein Zufall, dass die Outlets die Käufer in der Regel zwingen, große Distanzen zurückzulegen. Zum einen wollen die Marken ihr regulären Einzelhandelsgeschäft nicht kannibalisieren. Zum anderen sind Kunden eher bereit Geld auszugeben, wenn sie längere Strecken zurückgelegt haben. Getreu dem Motto: „Wenn ich schon einmal hier bin…“

Spezielle Ware

Hersteller und Einzelhändler sind sehr erfahren darin, die Nachfrage nach Produkten vorherzusehen. Aus diesem Grund ist es eher unwahrscheinlich, dass Outlets regelmäßig mit Tonnen angeblicher Lagerbestände beliefert werden. Die Realität ist: vieles, was du beim Outlet-Shopping findest, wurde speziell für diesen Markt produziert. Gut möglich, dass sich die Klamotten nur in Details vom „Original“ unterscheiden – diese können die Produktionskosten jedoch stark drücken. Es kann sich dabei um dünnere Stoffe, weniger hochwertige Beschläge und Hardware oder günstigere Materialien handeln.

Einige Experten gehen sogar davon aus, dass bis zu 85 Prozent der in den Outlets verkauften Waren speziell dafür produziert wurden. Es gibt aber natürlich dennoch Outlet-Stores, die Artikel verkaufen, die tatsächlich aus Overstock kommen oder aus einer eingestellten Kollektion stammen. In diesem Fall gibt es auch die besten Rabatte.

Vergleich schwierig

Unterm Strich sind die Rabatte in Outlets nicht immer super. Den durchgestrichenen Preisen auf den Etiketten und Schildern solltest du auf jeden Fall nicht blind vertrauen. Denn dabei handelt es sich oft um den UVP (unverbindliche Preisempfehlung) des Originals. Entsprechend sind die Rabatte eben meist nicht gigantisch. Es gibt sogar Produkte, die im Outlet-Center teurer als anderswo sind. Also: Preise im Zweifelsfall online vergleichen. Noch ein Tipp: Die meisten Outlets bieten in unregelmäßigen Abständen Sonderaktionen an, bei denen Extrarabatte winken. Bei solchen Gelegenheiten steigen die Chancen auf ein Schnäppchen.

Fazit

Outlets bieten in erster Linie eine andere Art des Einkaufens. Es gibt meist viele Marken an einem Ort, die Park- und Essen-Möglichkeiten sind gut. Ein Paradies für Schnäppchenjäger sind sie aber nicht unbedingt.

ein Artikel von
Nils Matthiesen
Nils Matthiesen
Nils ist Journalist, Texter und einer der ersten Digital Natives. Er beschäftigt sich schon seit über 20 Jahren mit den Themen Vorsorge, Geldanlage und Börse. Persönlich setzt er inzwischen mehr auf Fonds-Sparpläne als aktives Aktien-Picking.

Noch mehr Zaster