© Unsplash
U-S-A!

Diese 11 US-Produkte sind unverzichtbar!

von Isabella Müller-Reinhardt

Zur Abwechslung beweisen die Amerikaner mal guten Geschmack und treffen die richtige Wahl. Sie lieben und kaufen deutsche Autos.

Das wiederum bringt Donald Trump auf die Palme. Besonders, weil wir im Gegenzug seine Karren nicht mögen und auch sonst nicht von seinen Exporten abhängig sind. Mein Auto kommt aus Schweden, meine Kaffeemaschine aus Italien, und meine Waschmaschine aus Deutschland. Ich kaufe Adidas anstatt Nike, trinke lieber deutschen Wein statt kalifornischen und mein Sohn spielt mit Lego.
Aber es ist ja jetzt nicht so, dass alles doof und schlecht ist, was aus den USA kommt, und bevor Trump uns jetzt endgültig die Freundschaft kündigt:

Eine mehrtägige, umfangreiche Befragung in meinem Freundeskreis (weiblich wie männlich) hat ergeben: Auf folgende amerikanische Produkte will auch in Zukunft niemand verzichten.

1
E-Gitarren

Ob Gibson (cool) oder Fender (uncool), hier geben die Amis den Ton an.

2
Rindfleisch

Für die Umwelt eine Katastrophe, für den Gaumen eine Freude: US-Beef.

3
Rasierklingen

Entweder Gillette oder Wilkinson. Gibt es überhaupt was anderes?

4
Coca-Cola

Oft kopiert, nie erreicht.

5
Pampers

Trockener Po = glückliches Kind = glückliche Mama.

6
Heinz-Ketchup

Keine Ahnung, was die da außer Zucker noch reinmischen, aber er schmeckt einfach besser.

7
Apple

iPhone, iPad, MacBook ... Einmal Apple, immer Apple.

8
Viagra

Öfter, schneller, länger, härter.

9
Harley Davidson

Mehr als nur ein Motorrad. Da kauft man die Freiheit gleich noch mit.

10
Weber-Grills

Ein Klassiker, der irgendwie in keinem Garten fehlt.

11
Milka

Ich sehe sie bildlich vor mir, die lila Kuh, wie sie über die satten grünen Wiesen in Illinois rennt ...

Zugegeben, das ist natürlich keine repräsentative Umfrage. Aber Zahlen lügen nicht und wisst ihr, bei welchen Produkten die USA wirklich Marktführer und Exportweltmeister sind?

  • Golfbälle
  • Bacon
  • Rindersperma

Und da kann Trump doch wirklich stolz drauf sein!

ein Artikel von
Isabella Müller-Reinhardt
Isabella Müller-Reinhardt
Die in Madrid aufgewachsene Münchnerin arbeitet seit mittlerweile mehr als zwanzig Jahren als Sportmoderatorin für verschiedene deutsche und englische Fernsehsender. Zu den Stationen Müller-Reinhardts zählen unter anderem ARD, ITV, Sport1, Sky und Arena. Zudem plaudert sie in einem Podcast über „Weiberkram“ und schreibt diverse Sportkolumnen.

Noch mehr Zaster