© belart84 | Unsplash
Bloß nicht kaufen!

Primark warnt seine Kunden auf Twitter vor Produkten

von Melanie Steck

Primark selbst warnt: Vorsicht vor Primark-Angeboten auf Amazon!

Mit einem Klick zu den neuesten Trends vom Fashion-Giganten Primark? Was bisher nicht möglich war, scheint jetzt für viele in England ein wahr gewordener Traum. Dort können sich Fans der Modekette via Amazon Produkte von Primark direkt nach Hause bestellen. Dabei handelt es sich vornehmlich um Merch von Disney und Harry Potter, der dort gehäuft angeboten und als Primark-Produkt deklariert wird. Doch das Modeunternehmen warnt vor diesen Produkten. Wie Primark auf Twitter mitteilt, ist das Unternehmen kein offizieller Partner von Amazon. Im Tweet heißt es: „Wir haben keine offizielle Partnerschaft mit Amazon. Alle Primark-Produkte, die auf Amazon erscheinen, werden durch Drittanbieter zu höheren Preisen verkauft.“

Gesteigertes Nachhaltigkeitsbewusstsein macht Primark zu schaffen

Primark betreibt derzeit keinen eigenen Online-Shop. Diesen Schritt hat der schwächelnde Modegigant bisher noch nicht gewagt hat. Stattdessen setzt das Modehaus weiterhin ausschließlich auf den stationären Handel, der in Deutschland schon bessere Zeiten gesehen hat. Schwache Umsätze und ein gesteigertes Nachhaltigkeitsbewusstsein bei Verbrauchern machen dem britischen Fast-Fashion-Konzern zu schaffen.

Umsatzeinbruch

In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2018/19 konnte der Textildiscounter seinen Umsatz in Deutschland nur durch die Eröffnung neuer Filialen steigern. Wie der britische Mutterkonzern Associated British Foods Plc (ABF) im Frühjahr 2019 bekannt gab, erwirtschaftete der Fashion-Riese in diesem Zeitraum rund 4,18 Milliarden Euro – allerdings nur dank einiger neuer Filialen, eine davon eröffnete etwa in der Hauptstadt – im „Zoom Berlin” am Zoo. Überträgt man den Umsatz allerdings auf die bewirtschaftete Fläche, ergibt sich ein Minus der Erlöse von 1,5 Prozent.

„Top Employer Deutschland 2019“

Etwas Postitives bleibt Primark dennoch: Der Textilhändler wurde in diesem Jahr als „Top Employer Deutschland 2019“ ausgezeichnet. An den Gerüchten, dass Primark seine Mitarbeiter unter unwürdigen Bedingungen schuften lässt, scheint womöglich so viel nicht dran zu sein. Die Organisation „Top Employers“ zeichnet in regelmäßigen Abständen weltweit die branchenübergreifend besten Arbeitgeber aus, die für diese Medaille nach strengen Kriterien kontrolliert werden: Gehalt, Mitarbeiterentwicklung, Unternehmenskultur – alles Prüfungspunkte, denen die Unternehmen standhalten müssen. 2019 wurde Primark als einzige Modekette in Deutschland mit dem Preis ausgezeichnet. Die andern Unternehmen in der Kategorie Einzelhandel waren fast ausschließlich Supermärkte.

ein Artikel von
Melanie Steck
Melanie Steck
Melanie Steck (Jahrgang 1983) ist fest davon überzeugt, dass man sich Glück auf keinen Fall kaufen kann. Geld ist für sie trotzdem ein fester Bestandteil des täglichen Lebens und sie findet es wichtig, dass sich alle mit dem Thema auskennen. Melanie Steck ist seit 13 Jahren Journalistin und arbeitete beispielsweise bei BILD.

Noch mehr Zaster