© Pixabay
Ja, ich will ... wissen, wie teuer das wird!

So viel kostet der schönste Tag im Leben

von Helene Rose

Kaum ist die Frage "Willst du mich heiraten?" mit "Ja" beantwortet, kommt auch schon bald die Überlegung: Was kostet der ganze Hochzeits-Spaß eigentlich? Damit du einen Überblick bekommst, hat ZASTER für dich eine Kosten-Kalkulation für die einzelnen Posten gemacht.

Eines sei gleich vorneweg gesagt: Günstig wird es nicht gerade. Generell gilt, dass es schwer wird, unter 10.000 Euro wegzukommen. Die meisten Paare in Deutschland veranschlagen Kosten zwischen 13.000 und 15.000 Euro. Der Durchschnittspreis für den schönsten Tag im Leben lag im Jahr 2018 laut der Hochzeitsplanungsagentur "WonderWed" bei 18.685 Euro. Allerdings kann man auch davon ausgehen, dass Paare, die mit dieser Planungsagentur gearbeitet haben, eine glamourösere Feier geplant haben als Paare, die alles alleine organisiert haben. Kurzum: Um die 14.000 Euro Budget sollte man für eine "Standard-Hochzeit" schon einplanan.

Natürlich können wir dir nicht sagen, was genau deine eigene Hochzeit kosten wird, denn der Preis hängt ganz davon ab, wie viele Gäste zur Feier kommen, wie spektakulär die Location ist, ob ein DJ oder eine große Live-Band spielt, und, und, und. Um dir trotzdem einen Überblick über die Preise machen zu können, hat ZASTER eine Liste mit den wichtigsten Punkten gemacht.

1
Brautkleid

Einer der wichtigsten Punkte für jede Braut: ihr Kleid. Die Preise variieren stark, je nachdem, ob du es nur leihst oder kaufst, ob es aus einem Secondhand-Laden stammt oder aus der Edelboutique und wie es gearbeitet ist. 750 Euro sind der Mindestpreis, nach oben ist die Grenze quasi offen. Oft kosten das Kleid und das restliche Styling, also Posten wie Schuhe, Schmuck und Frisur, zusammen zwischen 1.000 und 3.000 Euro.

2
Kleidung für den Bräutigam

Der Bräutigam möchte sich natürlich auch aufbrezeln für seine Herzensdame. 500 bis 1.000 Euro solltest du für den Anzug, die Schuhe, die Krawatte, die Frisur und Co. einrechnen.

3
Einladungen und Co.

Insgesamt solltest du für alles, was du gedruckt haben willst - also Einladungen, Menükarten, Tischkarten, Danksagungskarten und Co. – 600 bis 1.000 Euro veranschlagen, je nachdem, wie viele Gäste kommen. Realistisch ist zum Beispiel ein Preis von etwa drei Euro pro Karte, welcher Art auch immer. Es sei denn, du druckst alles am heimischen Drucker alleine aus, dann kommst du natürlich günstiger weg.

4
Fotograf

Idealerweise heiratest du nur einmal im Leben und das sollte doch auch auf guten Fotos festgehalten werden. Allerdings kosten Profi-Aufnahmen eine ganze Menge. Es gibt zwei Varianten, einen Durchschnittspreis zu überschlagen: Entweder rechnest du pro Stunde 50 Euro, was sich eher lohnt, wenn du eh nur ein paar Fotos nach der Trauung gemacht haben möchtest. Oder du planst den Fotografen für den ganzen Tag ein, was dann aber schnell mal 2.000 Euro kosten kann. Für die Entwicklung der Fotos werden meist nochmal bis zu 250 Euro fällig.

5
Hochzeitsauto

Du willst dich standesgemäß in Oldtimer oder Limousine zur Kirche oder zur Feier chauffieren lassen? Dann werden schnell mal 300 bis 800 Euro fällig. Eine Kutsche ist übrigens auch nicht günstiger, auch dafür musst du 300 Euro einplanen.

6
Unterlagen und Formalitäten

Wichtig, aber nicht allzu kostspielig: die Formalien. Die Kosten für das Standesamt, den Notar und eine Anzeige in der Zeitung sollten nicht viel mehr als 150 Euro kosten. Wenn du allerdings zusätzlich noch einen freien Trauredner beauftragst, musst du 500 bis 1.000 Euro obendrauf rechnen. Eine kirchliche Trauung an sich kostet erstmal nichts, meist muss aber zum Beispiel etwas Geld für den Organisten bezahlt werden.

7
Eheringe

Ein sehr wichtiger Punkt auf der Liste: die Eheringe. Je nach Material und Gestaltung kosten sie unterschiedlich viel. Auf jeden Fall kannst du einen Durchschnittspreis von 500 bis 2.000 Euro einkalkulieren – für beide Ringe.

8
Blumenschmuck

600 Euro solltest du für Blumenschmuck, also zum Beispiel den Brautstrauß und den Tischschmuck, veranschlagen. Das ist dann aber eher Minimum bis Durchschnitt und nichts Extravagantes.

9
Location

Die Location ist ein Punkt, bei dem der Preis stark variiert, von kostenlos, wenn du im heimischen Garten feierst, bis zu 2.000 Euro für ein schickeres Restaurant zum Beispiel.

10
Catering und Getränke

Ein riesiger Kostenpunkt bei der Hochzeit ist die Bewirtung. Gehen wir das Ganze mal für 80 Gäste durch: Für das Menü oder Buffett kannst du – egal ob beim Catering oder im Restaurant – 40 Euro pro Person rechnen. Die Preisspanne ist hier recht groß, abhängig davon, ob du nun Kaviar oder Schnitzel servieren lässt. Getränke kosten pro Person ähnlich viel wie das Essen. Grob überschlagen landest du bei 80 Gästen dann bei einem Preis von etwa 5.600 Euro. Wenn du die Getränke allerdings selbst organisierst, kannst du fünf bis zehn Euro pro Gast einplanen.

11
Tanzkurs

Damit du beim Hochzeitstanz eine Hebefigur á la Dirty Dancing auf die Tanzfläche zaubern kannst, empfiehlt es sich, vorab einen Tanzkurs zu machen. Der schlägt mit etwa 100 bis 200 Euro zu Buche.

12
Hochzeitstorte

Wie so oft hängt der Preis auch hier davon ab, wie sehr du es krachen lassen willst. Um im Durchschnittspreis zu bleiben, solltest du hierfür 150 bis 350 Euro einplanen.

13
Band oder DJ

Oft ist ein DJ günstiger als eine Band: 500 Euro solltest du für einen DJ, 1.000 Euro für eine Band einplanen.

14
Extras

Auf jeden Fall solltest du etwas Puffer und Budget für Extras einplanen. Denn im Grunde gibt es endlos viele Möglichkeiten, die Kosten für die Feier nach oben zu treiben. Ein paar Beispiele gefällig? Eine Candy-Bar, aufwendige Deko, Feuerwerk, einen Alleinunterhalter, Champagner zum Anstoßen, ...

15
Hochzeitsplaner

Alles alleine zu planen ist dir zu aufwendig? Wenn du einen Hochzeitsplaner engagierst, berechnet er als Gage etwa 10 bis 15 Prozent deines Gesamtbudgets.

16
Flitterwochen

Wenn die Hochzeit vorbei ist, kommen die Flitterwochen. Wie viel du dafür einplanen musst, hängt ganz davon ab, ob es ein kurzer Städtetrip werden soll oder doch gleich eine Weltreise. Im Grunde ist so ein Preisrahmen von 100 bis hin zu vielen tausend Euro möglich.

Für die genaue Planung

Wenn du dein Budget exakt berechnen willst, hilft dir dabei das Budgetplanungstool von weddix.de. Dort findest du ganz genau aufgeschlüsselt, welche Dinge du einplanen musst und kannst eintragen, wie viel Geld du dafür ausgeben willst. Am Ende siehst du, wie groß dein Gesamtbudget sein muss, damit all deine Wünsche erfüllt werden können.

Und wenn man Gast ist...?

...stellt sich die Frage, was man dem Paar zur Hochzeit schenkt. Sehr beliebt: Geld. Aber wie viel? Wenn es die Hochzeit von Bekannten oder Freunden ist, sind zwischen 50 und 100 Euro angemessen. Heiratet ein Familienmitglied von dir, solltest du schon bis zu 250 Euro springen lassen. Denn wie du ja jetzt weißt, ist so eine Hochzeit für das Brautpaar eine kostspielige Angelegenheit. Und da ist es gerne gesehen, wenn jeder Gast dem frischgebackenen Ehepaar wenigstens die durch ihn entstandenen Kosten als Geschenk zurückgibt.

ein Artikel von
Helene Rose
Helene studiert Germanistik und Anglistik/ Amerikanistik in Potsdam. Als Werkstudentin bei ZASTER schreibt sie über das bei Studierenden oft knappe, aber heiß ersehnte Geld.

Noch mehr Zaster