© Pexels
Sonne, Sommer – supergünstig?

Internet oder Reisebüro – So findest Du die Traumreise zum Bestpreis

von Nils Matthiesen

Wenn du jetzt noch nicht den Sommerurlaub gebucht hast, solltest du dich langsam sputen. Wie, wo, wann? ZASTER verrät, ob du besser ins Reisebüro gehen oder deinen Trip im Internet buchen solltest.

Die meisten Deutschen buchen online, das bedeutet eine schier endlose Auswahl an Seiten, Reisen und Preisen. Das stresst: Ständig beschleicht einen das Gefühl, dass man das beste Angebot noch nicht gefunden hat oder es woanders billiger bekommen könnte. Oder die Preise schwanken innerhalb von wenigen Minuten, das favorisierte Hotel ist plötzlich ausgebucht oder die Flugzeiten passen nicht. Damit auch der erste Teil des Urlaubs zur Entspannung beiträgt und du nicht zu viel bezahlst, präsentiert ZASTER die besten Tipps rund ums Thema Urlaubsplanung.

Das spricht fürs Buchen im Internet

Gigantische Auswahl

Online kannst du so lange nach Angeboten suchen, wie es dir gefällt. Kein Reisebüro-Mitarbeiter investiert derart viel Zeit in die Suche wie du.

Detaillierte Informationen

Gegen die Fülle an Bewertungen, Fotos, Videos und weiteren unabhängigen Internetquellen sehen Prospekte und Reiseführer alt aus. Wer sämtliche Informationen nutzt, erlebt vor Ort weniger unliebsame Überraschungen.

Vergleichsmöglichkeiten

Reiseportale erleichtern den Preisvergleich von Angeboten verschiedener Veranstalter. Schnäppchenportale informieren über einmalige Gelegenheiten.

Das spricht für das Reisebüro

Beratung

Auch wenn die Beratungsqualität von Reisebüro zu Reisebüro schwankt: Bei den Mitarbeitern handelt es sich um ausgebildete Tourismus-Experten, die über mehr Erfahrung als Otto-Normalverbraucher verfügen. Dadurch können sie, entsprechend der Wünsche ihrer Kunden, passende Angebote schneller aufspüren, Empfehlungen geben und auf Details hinweisen, die nicht im Prospekt zu finden sind. Darüber hinaus steht ihnen spezielle Profi-Software zur Verfügung, die mehr kann als die Reiseportale im Internet. Damit können sie beispielsweise günstige Flug/Hotelkombinationen ermitteln und anbieten.

Tipps

Wer keine konkreten Vorstellungen hinsichtlich der Urlaubsregion hat, muss sich im Internet sprichwörtlich auf die Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen machen. Fachberater im Reisebüro helfen Unschlüssigen gerne weiter.

Komfort

Wer keine Lust hat, auf eigene Faust Urlaub zu buchen, bekommt im Reisebüro innerhalb von Minuten passende Angebote vorgelegt. Das mag zwar mitunter teurer als im Internet sein, für Service-Leistungen musste aber schon immer etwas tiefer in die Tasche greifen.

Im Web seine Reise zu buchen, kostet vielleicht mehr Zeit, spart aber oft viel Geld.
Im Web seine Reise zu buchen, kostet vielleicht mehr Zeit, spart aber oft viel Geld.

Sind Reisen im Internet billiger?

Nicht immer. ZASTER suchte nach mehreren Reisen im Internet und ließ sich entsprechende Angebote von Reisebüros unterbreiten. Dabei kam heraus: In rund der Hälfte der Fälle offerierten die Reisebüro-Mitarbeiter den gleichen Preis wie große Internet-Reiseportale. Immerhin in rund vierzig Prozent der Fälle gab’s über das Internet den besten Preis. Erstaunlich: In einigen Fällen ließ sich sogar im Reisebüro Geld sparen. Unterm Strich stehen im Internet die Chancen am besten, eine Reise zum Bestpreis zu ergattern. Vergleichen lohnt aber auf jeden Fall.

Dazu musst du wissen: In der Regel kostet eine bestimmte Reise bei einem Reiseveranstalter überall das Gleiche. Nur arbeiten die Reisebüros nicht mit jedem Veranstalter zusammen. So kann es passieren, dass es im Internet die gleiche Kombination aus Flug, Hotel, Reisedauer und Verpflegung bei einem anderen Veranstalter günstiger gibt. Hinzu kommt: Die Veranstalter vereinbaren für die Reisevermittlung umsatzabhängige Provisionen und sogar persönliche Prämien. Aus diesem Grund kann es passieren, dass ein Reisebüro seinen Kunden eine teurere Reise anbietet, obwohl es die gleiche Leistung bei der Konkurrenz billiger gibt

Und was ist mit den Sonderangeboten im Reisebüro?

Typisch für Reisebüro sind die knallbunten, handbeschrieben Zettel im Schaufenster, die besonders billige Reisen zu Tagespreisen bewerben. Stichproben haben gezeigt, dass es sich dabei meist um Lockangebote handelt, die an einen ganz bestimmten Reisetermin gebunden und oft nicht verfügbar sind.

Lässt sich der Reisepreis drücken?

Wie reagieren Reisebüros, wenn man sie mit günstigeren Internet-Angeboten konfrontiert? Sind sie bereit, den Preis mitzugehen? Die Redaktion machte die Probe aufs Exempel. Ergebnis: Nur in zwei von fünf Reisebüros zeigte man sich beweglich und besserte das Angebot nach. Erkenntnis: Fragen kostet nichts.

Ist es also besser im Internet zu buchen?

Nicht immer. Du kannst zwar sparen, die zeitaufwändige und knifflige Suche ist aber nicht jedermanns Sache. Viele Reiseportale nerven darüber hinaus mit unnötigen Abzockfallen und anderen überflüssigen Dingen.

ein Artikel von
Nils Matthiesen
Nils Matthiesen

Nils ist Journalist sowie Texter und beschäftigt sich schon seit über 20 Jahren mit den Themen Vorsorge, Geldanlage und Börse. Persönlich setzt er inzwischen mehr auf Fonds-Sparpläne als aktives Aktien-Picking.

Noch mehr Zaster