BMW fahren für 30 Cent? Mit dem Elektroroller flink durch die Stadt?

Die Motorradfahrer unter uns kennen die langen Winter, in denen sie ihr Gefährt in der Garage lassen müssen und die Autofahrer wissen um den teuren Stopp bei der KFZ-Werkstatt. Vielen ist dabei gar nicht bewusst, wie viele Fortbewegungsmittel mittlerweile einfach geliehen und geteilt werden können.

Aus den USA hat in den letzten Jahren die sogenannte Sharing Economy immer größere Teile unserer Städte mit neuen Angeboten erreicht. Uber, Drive Now & Car2Go bieten eine sinnvolle Alternative für alle, die gerne mit dem Auto unterwegs sind. Auch VW wird in Zukunft in diesen Markt einsteigen und so die Preiskonkurrenz erhöhen. Preislich liegen Drive Now und Car2Go bei etwa 30 Cent pro Minute.

Die neuen Start-Ups für Roller sind sogar noch erschwinglicher und erlauben Euch auch häufig den schnelleren Weg durch die überfüllte Stadt. An jeder Ecke findet Ihr Coups & Emmys. Kostenpunkt: Bei Coup blechst Du 3€ für 30 Minuten. Bei Emmy 19 Cent pro gefahrene Minute. Einfach mal ausprobieren!

Konkurrenzdruck hat vor allem bei Fahrradanbietern zu einem nie dagewesenen Angebot an preiswerten Fahrrädern in den Großstädten geführt: Bei Mobike zahlst Du monatlich weniger als 10€ und kannst Dich jederzeit auf den Sattel schwingen. Eine unglaublich gute Option.