© Foto: Wisniewski/Pexels
Mittagsbriefing

Fiat Chrysler flirtet mit Renault, Elon Musk verdient gut Zaster und Red Bull profitiert von Ibiza-Video

Fiat Chrysler und Renault flirten heftig. Bei einer Fusion würden sie mit über 15 Millionen verkauften Autos pro Jahr zum drittgrößten Autokonzern der Welt aufsteigen, berichtet das Handelsblatt. Eine gute Partie ist nach t3n übrigens auch Elon Musk. Im vergangenen Jahr landeten rund 2,3 Milliarden Dollar auf seinem Konto - er verdiente damit das 40.000-fache eines einfachen Tesla-Angestellten. Apropos wertvoll: Dass Red Bull-Dosen im Ibiza-Video zu sehen waren, war zwar keine gezielte Marketing-Strategie des Energy-Riesen, trotzdem bescherten die unzähligen Berichte um die österreichische Staatsaffäre dem Konzern kostenlose Werbung im Wert von rund 1,3 Millionen, wie die FAZ berichtet.

Noch mehr Zaster