© Pixabay
Kraftstoffpreise

Mit diesen fünf Tipps sparst Du beim Tanken

von Hannes Lustermann

Die Spritpreise sind so hoch wie zuletzt vor drei Jahren, und sie ändern sich ständig – wöchentlich, täglich, minütlich. ZASTER hat nachgeschaut: Fünf praktische Tipps zum Sparen an der Tankstelle.

1
ADAC-Mitglieder bekommen an jeder fünften Tankstelle Rabatt

Wer an teilnehmenden Tankstellen seine Mitgliedskarte vorlegt, spart pro Liter Kraftstoff einen Cent. Bisher war das an sämtlichen Agip- und Shellstationen möglich, seit 2018 kommen auch noch alle Star-Tankstellen dazu.

Bei einer Tankfüllung von 50 Litern sind es immerhin 50 Cent.

2
Vergleiche die Preise der Tankstellen in Deiner Nähe

Das Bundeskartellamt erhebt seit gut fünf Jahren Daten von knapp 15.000 Tankstellen in Deutschland. Sie sind verpflichtet, jegliche Preisänderung „in Echtzeit“ an die zuständige Markttransparenzstelle für Kraftstoffe weiterzugeben.

Über Handy-Apps wie Benzinampel und kooperierende Internetportale wie etwa clever-tanken.de kann sich jedermann die Info holen und selbst vergleichen.

Hier findest Du eine Liste aller offiziell vom Amt zugelassenen Verbraucher-Informationsdienste und gehst so auf Nummer sicher.

Bei einer Tankfüllung von 50 Litern spart man beispielsweise bis zu 5,50 Euro (Stand Dienstag 21. August, um 9 Uhr in Berlin bei Unterschieden von bis zu elf Cent an verschiedenen Stationen).

3
Tanke zur richtigen Zeit!

Am Wochenende kommen Autofahrer besonders in den frühen Abendstunden zwischen 18 und 20 Uhr günstiger weg, unter der Woche zwischen 20 und 22 Uhr: Dann sind die Benzin- und Dieselpreise im Schnitt am niedrigsten. Gleichzeitig sollte man es nach Möglichkeit vermeiden, mittags und nachts nachzufüllen, denn da ist es besonders teuer. Auf die Tageszeit zu achten, lohnt sich auf jeden Fall: Laut aktuellen Statistiken des Bundeskartellamts für 2017 schwanken die Preise innerhalb einer Stadt und eines Tages um bis zu 30 Cent pro Liter.

Bei einer Tankfüllung von 50 Litern sind das bis zu 15 Euro.

4
Behalte die Spritpreise im Nachbarland im Auge, wenn Du grenznah wohnst

In Polen beispielsweise kommst Du bei einer Tankfüllung, egal ob Benzin oder Diesel, deutlich günstiger weg. Aktuell liegen die Durchschnittspreise pro Liter dort jeweils unter 1,20 Euro. Selbst im sonst deutlich teuereren Nachbarland Schweiz ist Benzin aufgrund einer anderen Besteuerung traditionell günstiger als Diesel. Deutsche Verbraucher mit einem Benziner können sich dort, auch abhängig vom Wechselkurs, zeitweise günstiger versorgen.

Eine grobe Übersicht über die durchschnittlichen Preise im Ausland findest Du beispielsweise hier beim ADAC.

Bei einer Tankfüllung von 50 Litern Benzin in Polen sparst Du aktuell 17 Euro.

5
Meide Autobahntankstellen und halte Ausschau nach freien Tankstellen

Die Rechnung ist simpel: Auf der Autobahn kostet der Liter Sprit im Schnitt 15 Cent pro Liter mehr, während freie Tankstellen und die Kette „Jet“ im Vergleich zu den Marktriesen Aral und Co. meist zwei bis drei Cent weniger pro Liter verlangen.

Bei einer Tankfüllung von 50 Litern Benzin auf der Autobahn zahlst Du 7,50 Euro mehr. An einer freien Tankstelle bei 2,5 Cent Unterschied pro Liter hingegen sparst Du 1,25 Euro.

Noch mehr Zaster