© Pxhere
Unglaubliche Rendite

Die erfolgreichsten Aktien aller Zeiten

von Nils Matthiesen

Hättest du nur eine Glaskugel und könntest damit den Verlauf von Renditen vorhersagen. Denn wer auf die richtigen Aktien setzt, kann aus ein paar lumpigen Euro ein stolzes Vermögen machen, wie die Geschichte zeigt.

Stell dir vor, du investiert 1.000 Euro und hast einige Jahre später ausgesorgt. An der Börse ist das durchaus möglich, wenn natürlich auch nicht die Regel. Wenn du nach den nächsten großen Gewinnern am Aktienmarkt suchst, kann auf jeden Fall ein Blick ins Geschichtsbuch hilfreich sein. Denn obwohl sich Markt und Branchen im Laufe der Zeit immer wieder ändern, sind die Eigenschaften der erfolgreichsten Unternehmen oft ähnlich. Sie sind in der Regel höchstprofitabel, schlagen regelmäßig die Leitindizes und verfügen über spezifische Stärken wie besondere Markenstärke, begehrenswerte Produkte oder einzigartige Dienstleistungen. Die drei Unternehmen, die ZASTER dir in diesem Artikel vorstellt, sind drei ganz typische Vertreter dieser Art.

Coca Cola / NYSE: KO

Coca-Cola gehört zweifelsohne zu den erfolgreichsten Aktien aller Zeiten. Wenn man zum Börsenstart im Jahr 1919 nur 40 US-Dollar in eine einzige Aktie investiert hätte, wäre diese jetzt mehr als 400.000 US-Dollar wert. Damit nicht genug: Wer zudem alle Dividendenausschüttungen in die Aktie reinvestiert hätte, würde nun einen Aktienwert von über 10 Millionen US-Dollar im Depot haben.

Kein Wunder: Die Marke Coca-Cola kennt jedes Kind, das Marketing rund um die „Geheimformel“ funktioniert wunderbar. Neben Coca-Cola gibt es dazu weitere erfolgreiche Marken wie Fanta oder Sprite. Cokes größter Investor ist nicht aus Zufall Börsen-Legende Warren Buffett. Allerdings performte die Aktie in den letzten Jahren nicht mehr ganz so sensationell, da kohlensäurehaltige Getränke weltweit aufgrund von gesundheitlichen Bedenken an Popularität verloren haben. Die größten Kursgewinne zeigte der Titel bis Ende 1998. Die Dividenden hat das Unternehmen allerdings durchgehend erhöht.

Amazon.com / NASDAQ: AMZN

Bei Amazon geht man shoppen, wenn alles möglichst glatt, schnell und einfach über die Bühne gehen soll. Die Deutschen gehören weltweit zu den besten Kunden. Kein Wunder, schließlich hat der US-Konzern das perfekte Wohlfühl-Einkaufserlebnis geschaffen. Deutsche Kunden haben inzwischen die Auswahl aus mehr als 200 Millionen verschiedenen Produkten, dazu kommt der gute Service: Viele Waren kommen noch am gleichen Tag nach Hause und Reklamationen werden stets kulant abgewickelt. Das kommt gut an – um es vorsichtig auszudrücken. Laut der PwC-Studie „Total Retail 2017“ kaufen rund 90 Prozent der deutschen Online-Shopper inzwischen beim Marktführer ein.

Ob man das gut findet oder nicht: Wer das Potential erkannt und beim Börsenstart 1997 direkt dabei war, kann sich jetzt die Hände reiben. Amazon Inc. war neben Apple das zweite Unternehmen, das einen Marktwert von über 1 Billion US-Dollar erreichte. Das war nicht immer so. Als Amazon 1997 zum ersten Mal an die Börse ging, lag der Aktienkurs bei nur 18 US-Dollar pro Aktie – heute steht er bei rund 1.775 US-Dollar. Anders ausgedrückt: Hättest du beim Börsenstart auch nur eine Aktie gekauft, wäre das Papier Mitte 2018 beim absoluten Höchststand rund 2.050 US-Dollar wert gewesen – das entspricht einer prozentuellen Zunahme von gut und gerne 11.289 Prozent. Mehrere ähnliche Unternehmen im Technologiesektor, darunter Netflix, Apple, Alphabet (Google) und Facebook, haben zwar ebenfalls gigantische Renditen erzielt, Amazon führt diese Spitzengruppe aber an.

Altria / NYSE: MO

Altria? Nie gehört. Aber vielleicht schon einmal im Mund gehabt. Dahinter steckt die Muttergesellschaft von Marlboro, die aus Philip Morris International ausgegliedert wurde. Das Unternehmen hat eine ähnliche Erfolgsformel wie Coca-Cola, nur eben mit Zigaretten. Wie Coke in seinem Markt ist Marlboro mit Abstand die beliebteste Zigarettenmarke der Welt, gefolgt übrigens von Lucky Strike. Allein in den USA ist der Umsatz von Marlboro höher, als bei den acht anderen stärksten Marken zusammen.

Dieser Erfolg macht die Aktie zu den besten aller Zeiten. Denn neben den Kursgewinnen konnten sich auch die Dividendenausschüttungen sehen lassen. Hättest du zum Börsenstart 1968 nur einen lumpigen US-Dollar in Altria investiert, hätte sich dieser bis heute in rund 8.000 US-Dollar verwandelt, wenn du die Dividenden reinvestiert hättest. Oder anders ausgedrückt: Die Rendite würde unglaubliche 800.000 Prozent betragen. Seit 1968 hat Altria eine durchschnittliche jährliche Rendite von mehr als 20 Prozent erzielt. Keine andere Aktie hat langfristig auch nur annähernd eine solche Performance hingelegt. In den letzten 2 Jahren ging es allerdings recht deutlich bergab - wie bei vielen anderen Aktien allerdings auch.

ein Artikel von
Nils Matthiesen
Nils Matthiesen

Nils ist Journalist sowie Texter und beschäftigt sich schon seit über 20 Jahren mit den Themen Vorsorge, Geldanlage und Börse. Persönlich setzt er inzwischen mehr auf Fonds-Sparpläne als aktives Aktien-Picking.

Noch mehr Zaster