Gründershow

Die besten Zahlen der vierten Staffel Höhle der Löwen

von Hannes Lustermann

Heute geht es junge Unternehmer zum fünften Mal in die Höhle der Löwen. In der VOX-Sendung müssen sich Gründer mit teils innovativen und teils skurrilen Ideen vor toughen Investoren beweisen. Wer damit Erfolg hat, bekommt eine Kapitalspritze. Zeit, auf die besten Zahlen aus Staffel 4 zurückzublicken.

1
„Lieblings-Löwe“ Ralf Dümmel zog alle Deals durch – für insgesamt mehr als zwei Millionen Euro

Zwölf Deals schloss Dümmel in seiner zweiten Staffel als Löwe ab. Zum Vergleich: In Staffel 3 waren es mit 24 noch doppelt so viele, allerdings platzten nach eingehender Prüfung im Anschluss an die Sendung auch sechs wieder. Wie viele es wohl dieses Mal werden?

2
Löwen verhandeln knallhart: Im Schnitt 26 Prozent Unternehmensanteile für 209.000 Euro

Wenn die Gründer den Löwen sagten, wie viel Geld sie für einen bestimmten Anteil ihres Unternehmens haben wollten, gingen Anspruch und Wirklichkeit oft auseinander: Im Schnitt bewerteten sie ihr eigenes Startup mit 2,35 Millionen Euro und einigten sich mit den Unternehmern vor der Kamera auf jeweils knapp mehr als eine Million.

Pro Deal bekamen die Gründer im Schnitt 209.000 Euro für 26 Prozent ihres Unternehmens.

3
Erfolgreichstes Startup: "Luicella's Ice Cream" gibt es inzwischen in Tausenden Supermärkten

In einem kleinen Laden in Hamburg haben der ehemalige Weltklasseschwimmer Markus Deibler und die studierte Eis-Expertin Luisa Mentele „Luicella's Ice Cream“ aufgebaut. Das Erfolgsprodukt ist eine Art Trockenpulver, dass man mit Sahne oder Milch zu Eis vermischt. Auch dank der 120.000 Euro Kapitalspritze – für 20 Prozent der Unternehmensanteile – von Löwe Frank Thelen gibt es den Eis-Mix zum Selbermachen für zuhause inzwischen bei Kaufland, Rewe und Co. Das Gründerduo knackte schon rund 10 Wochen nach der Show die zwei Millionen Umsatz.

In diesem Sommer stehen einige große Veränderungen für unsere Gründer Markus und Luisa an. Während wir in unseren Eisläden fleißig die tollsten Sorten in eure Waffeln kugeln und im Lebensmitteleinzelhandel mit Eifer unsere 500ml Becher und unseren Eis-Mix für euch bereit stellen, ist im Hintergrund noch etwas unerwartet großartiges passiert. ✨ Luisa wird zeitnah gemeinsam mit ihrem Mann Claudius (nein, nicht Markus 😄😉) noch diesen Sommer eine ganz andere Unternehmung gründen und das Abenteuer Familie wagen. Wir freuen uns alle und sind schon gespannt, welche Lieblingseissorte der Firmennachwuchs haben wird. 🍦 Bis dahin werden wir Luisa hier und da auf einen guten Flat White in unseren Läden und beim Erträumen von neuen Eissorten treffen. Bis es heißt: welcome back Luisa alias Luicella. 💛 #luicellasicecream #unerwartetgrossartig

Ein Beitrag geteilt von Luicella's Ice Cream (@luicellasicecream) am

4
Unternehmen geben an, durch die Teilnahme im Schnitt 700.000 Euro mehr Umsatz zu machen

69 Startups nahmen 2017 an der Show teil und 43 zogen während ihres Auftritts Deals an Land, wobei im Nachhinein nicht alle Bestand hatten. Ob mit oder ohne Risikokapital der Löwen, der Einsatz machte sich bezahlt: Nach eigenen Angaben von 15 der teilgenommenen Unternehmen stieg der Umsatz nach der Show im Schnitt um satte 700.000 Euro.

5
Einschaltquoten knacken mehrfach die 3-Millionen-Marke

Allein die letzte Folge der vierten Staffel am 21. November vergangenen Jahres schauten 3,13 Millionen Menschen – das sind laut Statista 10,8 Prozent Marktanteil.

Noch mehr 
Zaster