Smartphone-Software

Was Tinder in der „Gold“-Version bringt

Die besten Apps bieten häufig eine kostenpflichtige Version. ZASTER testet die populärsten Premium-Apps und sagt, ob sie sich lohnen. Heute: die Dating-App Tinder.

Was kann sie?

Love! Love! Love! Na ja: Im Grunde kann Tinder vor allem für so soziophobische Menschen wie mich klarmachen, dass wir trotzdem Leute zum ... Kenenlernen treffen können. Ansprechen war nie so easy: Man muss nur nach rechts wischen, der andere auch, und schon kann man in zig banalen Nachrichten hin- und herschreiben, wann man sich wo trifft, um die Angst wegzusaufen und dann Liebe zu machen. Angeblich soll es ja reale Tinder-Paare geben und sogar Menschen, die deshalb verheiratet sind, aber angeblich gibt es ja auch Zahnpasta, die Zahnschmelz wieder drauf putzt oder Creme gegen Cellulite oder Diäten, die in 4 Wochen funktionieren oder ...

Was kostet die Premium-Version?

Das kommt – Achtung – auf Dein Alter an. Unter 28 bezahlt man nur ein paar Euro, über 28 kostet das schon richtig Geld.

Kathrin Wessling hat Tinder Gold getestet.
Kathrin Wessling hat Tinder Gold getestet.

Was ich daran schätze

Okay, seien wir ehrlich: Tinder Gold ist das neue alte Tinder. Im Prinzip ist die App nur dadurch wieder brauchbar, weil sie ein paar Funktionen hat, die dem Irrsinn der Surfer-Strandurlaub-boah-wie-geil-mein-Leben-ist-Einheitsbreiwüste ein bisschen Leben einhauchen. Folgende Dinge sind gut: Man kann zurück-swipen, wenn man aus Versehen zu schnell nach links gewischt hat. Man kann eine Auswahl an Leuten sehen, die angeblich besonders gut zu einem passen. (Spoiler: Die Auswahl ist Quatsch.) Man kann sein Alter verbergen und den automatischen Radius ausstellen. Man kriegt mehr Super-Likes (aber wer benutzt die eigentlich?). Machen wir es kurz: Für die Kohle kann man sich besser vier Jägermeister und vier Bier kaufen und dann frohen Mutes jemanden anlalleln, dass man ihn echt heiß findet. Klappt bei jedem zehnten Mal bestimmt auch, und öfter trifft man Tinder-Matches jetzt auch nicht.

Welche Alternativen gibt es?

Das reale Leben. Naja okay, da wären noch Bumble, OKCupid, Lovoo und eine Million andere Apps ...

Links: Hier geht es zu Tinder im App-Store von Apple und Google Play

Alter verbergen, Entfernung ausblenden, mehr Super-Likes bekommen – das geht mit der Gold-Version.
Alter verbergen, Entfernung ausblenden, mehr Super-Likes bekommen – das geht mit der Gold-Version.

Weitere kostenpflichtige App im Test:

Noch mehr Zaster