Verkäufer liangli65, Ebay

Verkäufer liangli65, Ebay

© Verkäufer liangli65, Ebay
Ebay-Angebot der Woche

Der vergoldete Hund

von Nikolina Krstinic

Auf dem weltweit größten Online-Marktplatz Ebay gibt es allerhand Skurriles. ZASTER präsentiert Ihnen jede Woche ein besonderes Fundstück. Heute: Der vergoldete Hund.

Von brauchbaren Gebrauchtwaren bis hin zu überteuertem Ramsch aus dem Fundus der Urgroßmutter ist wirklich alles dabei.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, aber soviel steht fest: Ein Blickfang ist dieser 24-karätige „Möter“ (halb Mensch, halb Köter) allemal!

Wenn Sie auf die Idee des Mischwesens abfahren, dann ist diese vergoldete Skulptur vielleicht etwas für Sie – schlappe 39.800 Euro kostet das Meisterstück. Der Anbieter "liangli65" hat durchwegs positive Bewertungen für seine bisherigen Verkäufe erhalten und auch der Versand ist kostenlos, immerhin.

Ist das Kunst oder kann das in die Kitschkiste? Entscheiden Sie selbst!

Die Heimtierhaltung macht in Deutschland auch einen entscheidenden Wirtschaftsfaktor aus, wie eine Studie der Universität Göttingen belegt. Am häufigsten werden zwar Katzen gehalten, Hunde stehen im Beliebtheits-Ranking jedoch an zweiter Stelle.

Doch nicht jeder Tierliebhaber kann sich auch den Traum vom eigenen Haustier ermöglichen. Neben laufenden Erhaltungskosten schlagen auch Tierarztbesuche, Versicherungen und die Hundesteuer ganz schön auf den Geldbeutel. Bei einer Lebenserwartung von rund zwölf Jahren kostet der beste Freund des Menschen im Schnitt 14.330 Euro. Das goldene Pendant lohnt sich also erst, wenn man in seinem Leben stattdessen Frauchen oder Herrchen von mindestens drei Hunden ist.

Wer sich aber am Geruch, dem Gassigehen sowie den Streicheleinheiten stört, und noch dazu auf ein wenig Protz steht, für den ist unser Ebay-Angebot der Woche genau richtig.

Der vergoldete Hund und sein tierisches Pendant
Der vergoldete Hund und sein tierisches Pendant © Verkäufer liangli65, Ebay/privat
ein Artikel von
Nikolina Krstinic
Nikolina Krstinic
Nikolina Krstinic studierte in Wien und Berlin Kulturwissenschaften, Journalismus und Unternehmenskommunikation. Sie ist als freie Autorin und Journalistin tätig - seit Februar 2018 auch für Zaster.

Noch mehr Zaster