© Pexels
Was würdest du sagen?

So beantwortest du Schocker-Fragen im Bewerbungsgespräch

von Helene Rose

Du hast im Vorstellungsgespräch alle Standardfragen zu deiner Person, dem Unternehmen und dem Job souverän hinter dich gebracht? Sehr gut. Aber was sagst du, wenn dein Chef dich fragt: "Warum sind Kanaldeckel rund?" ZASTER weiß, wie du diese unerwarteten Fragen beantworten solltest.

Gut vorbereitet auf Brainteaser

Mit den normalen Fragen zu deinen fachlichen Fähigkeiten oder zu den Gehaltsvorstellungen hast du in deinem Vorstellungsgespräch sicherlich gerechnet und dir Antworten zurecht gelegt. Inzwischen bekommen Bewerber aber auch immer öfter sogenannte Brainteaser serviert, also Knobelaufgaben, die deine Kreativität zeigen sollen. Damit du auch die souverän löst, verrät dir ZASTER, was da auf dich zukommen könnte.

1
Welche Persönlichkeit würden Sie gerne mal treffen?

Hier möchte dein Chef nicht nur herausfinden, was deine Interessen sind, sondern auch, welche Eigenschaften dich an anderen Menschen faszinieren. Idealerweise nennst du eine Größe deiner Jobbranche samt ihrer Verdienste und nicht unbedingt irgendeinen Superstar, den du schon immer angehimmelt hast und dessen Songs du einfach gerne hörst.

2
Warum sind Kanaldeckel rund?

Diese Frage ist mittlerweile ein Klassiker. Dein Arbeitgeber möchte herausfinden, ob du mit logischem und analytischem Denken an Aufgaben herangehen kannst. Solange du eine schlüssige Erklärung liefern kannst, also zum Beispiel dass runde Deckel nicht durch eine kreisförmige Öffnung fallen können oder dass sie sich günstiger herstellen lassen, ist alles in Ordnung. Jede Antwort ist besser, als zu sagen, dass du es nicht weißt.

3
Welche 10 Dinge kann man mit einer Büroklammer machen?

Hier sollten dir bitte mehr Antworten einfallen als nur "Blätter aneinander heften" oder "eine Kette basteln". Nenne am besten kreative, unkonventionelle Dinge, denn dein Gegenüber will testen, wie einfallsreich du bist. Deiner Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, du kannst alles sagen von "eine Figur biegen" über "einen Luftballon zerplatzen lassen" bis hin zu "das SIM-Fach eines Handys öffnen".

4
Wie schwer ist eine Boeing?

Fragen wie diese sind ebenfalls sehr beliebt bei Arbeitgebern. In den allermeisten Fällen wirst du die genaue Antwort darauf nicht kennen, aber deinem Chef kommt es eh nicht darauf an. Vielmehr möchte er sehen, wie du an diese Aufgabe herangehst. Du kannst also ruhig sagen, dass du es spontan nicht weißt, solltest aber unbedingt auch anbieten, dass du die Lösung mit ein wenig Internetrecherche herausbekommst.

5
Wie viele Golfbälle passen in diesen Raum?

Auch wenn du diese Antwort nicht weißt, darfst du dich davon nicht aus der Fassung bringen lassen. Hierbei geht es darum, dass du eine clevere Vorgehensweise zeigst. Du könntest also sagen: "Ein Golfball hat einen Durchmesser von etwa drei Zentimetern, gerundet sind 30 Golfbälle also einen Meter breit. Ein Kubikmeter hätte also 30x30x30 Golfbälle, macht 27.000 pro Kubikmeter. Der Raum ist schätzungsweise zwei Meter hoch, fünf Meter lang und vier Meter breit, 2x5x4 macht 40 Kubikmeter. In den Raum würden also etwa eine Million Golfbälle passen."

6
Was würden Sie tun, wenn Sie alles Geld der Welt hätten?

Es versteht sich wohl von selbst, dass du nicht antworten solltest: "Ich würde kündigen und um die Welt reisen." Sag lieber etwas, das mit dem Unternehmen zu tun hat, also zum Beispiel, dass du eine neue Zielgruppe mit neuen Produkten erreichen wollen würdest oder dass du in das Wohlbefinden deiner Mitarbeiter investieren könntest.

7
Wann haben Sie zuletzt eine Regel missachtet und warum?

Dein Chef möchte jetzt nicht von dir hören, dass du vor einer Woche bei Rot über die Ampel gegangen bist oder dass du eine Rechnung zu spät bezahlt hast. Dein zukünftiger Arbeitgeber will herausfinden, wie sehr du deinen eigenen Kopf durchsetzt und ob du Pro und Contra einer Entscheidung gut abwägen kannst. Genauso möchte er sehen, dass du nicht jeder Regelung blind folgst. Am besten wäre es, von einer Situation bei der Arbeit zu erzählen, bei der du zwar nicht jede Vorschrift befolgt hast, am Ende aber durch deine neuen Ideen ein besseres Ergebnis erzielt hast.

8
"Verkaufen Sie mir diesen Stift!"

Diese Aufgabe funktioniert mit so ziemlich jedem Gegenstand. Auf keinen Fall solltest du den Kugelschreiber, Aschenbecher oder was auch immer anpreisen als wärst du beim Teleshopping. Besser ist es, eine Situation zu erzeugen, in der der Gegenstand notwendig ist. Wenn du zum Beispiel den Stift verkaufen sollst, könntest du deinen Gegenüber locken und sagen: "Ich werde Ihnen gleich eine Telefonnummer geben, unter der Sie ein Spitzenangebot erhalten. Wollen Sie sich die Nummer nicht aufschreiben?" Was auch funktioniert, ist, den anderen zu fragen, wie viel ihm der Stift wert wäre. Antwortet er "Ich würde drei Euro dafür geben", brauchst du nur noch zu sagen: "Verkauft!"

ein Artikel von
Helene Rose
Helene studiert Germanistik und Anglistik/ Amerikanistik in Potsdam. Als Werkstudentin bei ZASTER schreibt sie über das bei Studierenden oft knappe, aber heiß ersehnte Geld.

Noch mehr Zaster