© Pixabay
MACH DICH REICH!

Und tschüss, Erspartes! Horrorinvestment Bausparvertrag

von Katja Eckardt

Das Prinzip ist super einfach. Man zahlt in einen gemeinsamen Topf ein. Und man wettet darauf, dass die Zinsen steigen. Der Bausparvertrag beginnt zunächst mit der Sparphase. Du zahlst ein, bis du eine Mindestsumme erreicht hast. 6 Gründe, warum du trotzdem die Finger davon lassen solltest.

Wieso Leute bausparen? Weil's jeder macht!
Kat€, Finanzdiva.de

1
Irgendwie, irgendwo, irgendwann

Wann du ans Geld kommst (=Zuteilungsreife), erfährst du erst, wenn es soweit ist. Das bedeutet: Du kannst dir dein Angespartes irgendwann einmal auszahlen lassen oder entscheidest dich für ein Darlehen.

2
Sonne, Strand und Meer? Vergiss es!

Wenn du jetzt denkst, du kannst dir vom Darlehen einen schönen Urlaub finanzieren, irrst du dich gewaltig. Denn: Es gilt eine Bauzweckbindung. Du musst also bei Abschluss des Bausparers wissen, ob du irgendwann einmal einen Hausbau finanzieren möchtest.

3
Es kommt noch schlimmer!

Es gibt einen weiteren Haken: Nur mit Bauzweck bekommst du die Wohnungsbau-Prämie. Viele Kunden wissen das nicht und nutzen ihre Bausparverträge nur zum Sparen.

4
Zockeralarm!

Beim Bausparen wirst du zum Spekulant. Denn: Du spekulierst auf einen Zins-Termin eines dir unbekannten Zeitpunkts. (WTF!)

5
Ein Minusgeschäft für dich ...

Du zahlst fleißig ein und startest von Vornherein im negativen Bereich. Ein Beispiel: Betragen die Abschlussgebühren 500 Euro, liegt der Saldo bereits zu Beginn bei Minus 500 Euro. Die hohen Gebühren und Provisionen bis 1,5% sind fette Rendite- und Stimmungskiller. Während sie die Stimmung deines Beraters aufhellen, vermiesen sie dir deine Laune. Denn: Dein eingezahltes Geld wird gnadenlos vernichtet oder sagen wir mal so: Es profitieren Andere davon.

6
Illegale Abschlussgebühren

Die Abschlussgebühren sind rechtlich nicht zulässig laut des Vorsitzenden Richters des Bankensenats des Bundesgerichtshofs. Trotzdem fallen sie an, sowohl auf den Spar,- als auch auf den Darlehensanteil.

Wenn man in den nächsten 10 Jahren ein Darlehen benötigt, macht Bausparen nur Sinn, wenn die Zinsen sehr hoch sind UND man Angst hat, dass sie weiter steigen.

Leider wird das Produkt als reines Sparprodukt beworben. Der Staat setzt zudem Fehlanreize und lockt uns mit Wohnungsbauprämien bis zu 8,8%. Finanzdiva sagt: Finger weg!

ein Artikel von
Katja Eckardt
Katja Eckardt

Katja Eckardt (Kat€) ist studierte Betriebs-und Volkswirtin, die mit ihren Büchern „Reich gut aussehen: Dein Finanz-Workout“, „Reichtum ist Frauensache – Werde eine Finanzdiva“ und „50 Trades of Kat€: Dein Aktien-Guide“ sowie dem Blog Finanzdiva.de besonders Frauen die Angst vor Finanzthemen nehmen und zum Anlegen motivieren will – frech, unangepasst und laut.

Noch mehr Zaster