© Pixabay
Frisch gekürt

Das sind Apples Apps des Jahres

von Nils Matthiesen

Apple hat die besten Apps des Jahres vorgestellt. Die frisch veröffentlichte Liste enthält mit Sicherheit einige Titel, die du noch nicht kennst.

Jedes Jahr wählt das Redaktionsteam des App Stores die besten Apps und Spiele des Jahres, die das Unternehmen für seine diversen Geräte anbietet: iPhone, iPad, Mac und Apple TV. Sind dir vielleicht einige Highlights entgangen? Wirf einen Blick in die Bilderstrecke.

App des Jahres: Procreate Pocket

Die Skizzier- und Zeichen-App wurde eigentlich fürs iPad entwickelt, in diesem Jahr aber auch fürs iPhone optimiert. Es stehen über hundert Pinsel sowie verschiedene Mal- und andere kreative Effekte zur Auswahl. Der Apple-Pencil steht zwar nicht zum Malen bereit, dafür nutzt die App spezielle iPhone-Funktionen wie 3D Touch und haptisches Feedback.

Preis: 5,49 Euro

iPad-App des Jahres: Froggipedia

Bei Froggipedia handelt es sich um eine Augmented-Reality-App, mit der du einen Frosch virtuell sezieren kannst. Darüber hinaus vermittelt die Mischung aus interaktivem Spiel und Lernapp den Lebenszyklus eines Frosches, angefangen beim Ei, über die Kaulquappe bis hin zum ausgewachsenen Frosch. Genau wie Procreate Pocket setzt der Titel auf spezielle Apple-Technologien. So verwandelt sich bei Froggipedia der Apple-Pencil in ein Skalpell, mit dem du den virtuellen Frosch in seine Einzelteile zerlegen kannst.

Preis: 4,49 Euro

iPhone Spiel des Jahres: Donut County

Zum iPhone-Spiel des Jahres haben die Redakteure Donut County gekürt. In diesem „story-based physics puzzle game" spielst du ein Loch im Boden mit dem Ziel, möglichst viele Objekte zu schlucken. Je mehr Objekte du schluckst, desto größer wirst du und desto größere Objekte kannst du schlucken.

Preis: 5,49 Euro

iPad-Spiel des Jahres: Gorogoa

Herausfordernd, schön und spannend: Gorogoa ist ein außergewöhnliches Drag-and-Drop-Puzzle-Spiel, das sowohl für iPad als auch für iPhone erhältlich ist. Jedes Rätsel besteht aus vier scheinbar unzusammenhängenden Zeichnungen. Das Ziel lautet, die Bilder so zu arrangieren, dass sie letztendlich eine Geschichte erzählen.

Preis: 5,49 Euro

Mac App of the Year: Pixelmator Pro

Dieses professionelles Bildbearbeitungsprogramm erinnert ein wenig an Adobes Photoshop, funktioniert aber ausschließlich auf dem Mac. Es ist kompatibel mit den hellen und dunklen Modi von macOS und ermöglicht es Benutzern, Bilder und Designs auf nahezu unendliche Weise zu bearbeiten und anzupassen.

Preis: 43,99 Euro

Mac Game of the Year: The Gardens Between

Ein ruhiges, schönes Abenteuer-Puzzle-Spiel, das Geduld und Neugier belohnt. The Gardens Between erzählt eine bittersüße Geschichte von den beiden Kindern Ariana und Frendt, die eine surreale Insel erkunden, die aus Objekten aus ihren gemeinsamen Erinnerungen bestehen. Dabei steuerst du die Charaktere direkt, sondern den Fluss der Zeit.

Preis: 16,99 Euro

Apple TV App of the Year: Sweat

Fitness-App, präsentiert von der Personal Trainerin Kayla Itsines. Abonnenten haben Zugang zu einer Vielzahl verschiedener Trainingseinheiten und Herausforderungen plus entsprechender Ernährungspläne. Du kannst die App eine Woche lang kostenlos ausprobieren. Willst du dann weitermachen, gilt es ein Abonnement abzuschließen.

Preis: Abo-Pläne ab 19,99 Euro

Apple TV Game of the Year: Alto’s Odyssey

Es handelt sich um die Fortsetzung des erfolgreichen Spiels Alto's Adventure. Wie im ersten Teil bist du ein waghalsiger Snowboarder, der auf seinen rasanten Abfahrten Hindernissen ausweichst wirklich schnell bergab fährt, aber diesmal meidest du Hindernisse ausweichen und möglichst viele Münzen sammeln musst, um neue Rekorde aufzustellen und neue Level freizuschalten.

Preis: 5,49 Euro

ein Artikel von
Nils Matthiesen
Nils Matthiesen

Nils ist Journalist sowie Texter und beschäftigt sich schon seit über 20 Jahren mit den Themen Vorsorge, Geldanlage und Börse. Persönlich setzt er inzwischen mehr auf Fonds-Sparpläne als aktives Aktien-Picking.

Noch mehr Zaster