© Pixabay
Urlaub machen wie ein Star

Eine Luxusunterkunft über Airbnb? Das geht!

von Helene Rose

Du wolltest schon immer einmal wie die Schönen und Reichen wohnen? Dann ist Airbnb Luxe genau das richtige für dich. Was es mit dem neuen Feature auf sich hat und wohin die Plattform mit ihrem neuen Luxusprogramm steuert, erklärt dir ZASTER.

Villa statt Gästezimmer

Airbnb kann auch Luxus! Denn das Unternehmen erweitert jetzt nämlich sein Angebot und bietet auf der Website Airbnb Luxe 2.000 Luxusbleiben auf der ganzen Welt an. Im Angebot sind zum Beispiel Villen in Los Angeles, Schlösser in Frankreich und sogar ganze Privatinseln in Belize. Allerdings ist der Spaß auch nicht ganz günstig. Auf so einer eigenen Insel musst du pro Person etwa 1.300 Euro je Nacht zahlen. Eine Übernachtung in einem französischen Schlösschen kann das Konto durchaus mal um 15.000 Euro erleichtern.

Mindestanforderungen für Luxus pur

Airbnb vergrößerte bereits 2017 sein Angebot um exklusive Wohnungen und Apartments, als sie das Unternehmen Luxury Retreats übernahmen. Mit Luxe kommen nun zusätzlich weitere 2.000 handverlesene Luxusobjekte hinzu, die weit mehr bieten, als maximalen Wohnkomfort. Die Auflagen sind strikt und nur Häuser und Apartments, die feinste Einrichtung aufweisen können, werden in die Exklusiv-Sparte mit aufgenommen. Über 300 Punkte hat Airbnb dafür festgelegt. Mindestens ein Badezimmer pro Schlafzimmer ist beispielsweise ein Muss, ebenso eine Küche, in der sich auch Sterneköche wohlfühlen. Besonderes Extra: Den Kunden sollen ein Concierge-Service und ein persönlicher Reiseplaner zur Verfügung stehen. Kurzum: Du musst dich bei der Reise um nichts mehr selbst kümmern. Von der Abholung vom Flughafen bis hin zum Masseur in der Unterkunft ist alles möglich.

Nicht fündig geworden?

Und wenn du bei Airbnb Luxe nicht fündig wirst und du dich dennoch nach einem Luxusurlaub sehnst, dann haben wir noch ein Schmankerl für dich. Denn dann es gibt da immer noch Stars, die ihre eigenen Wohnungen und Häuser an Reisende vermieten. Hier mal ein paar Beispiele:

Die Villa von Leonardo DiCaprio

Der Megastar aus Hollywood wohnt eigentlich selbst in dem Anwesen in Palm Springs. Wenn er aber längere Zeit nicht zu Hause ist, vermietet er seine 5.000-Quadratmeter-Villa. Sechs Schlafzimmer, ein extra Gästehaus, ein beheizbarer Pool und und und. Alles da. Kostenpunkt pro Nacht: 4.000 Euro.

Wohnen wie ein Fußballstar

Wer sich ein bisschen in der Promi-Welt auskennt, kann vielleicht bei dem Namen der Villa erraten, wem sie eigentlich gehört. Na, sagt dir "CaMa" was? Richtig, es ist das Kürzel für Cathy und Mats Hummels. Der Fußballprofi und seine Frau besitzen eine Villa in Kroatien, die sie vermieten, wenn sie dort nicht gerade selbst entspannen. 1.600 Euro kostet es pro Nacht, etwas Star-Luft zu schnuppern.

Promi-Nähe für's kleinere Budget

Nicht jeder kann oder will so tief für den Urlaub in die Tasche greifen müssen, dass das restliche Jahr über an allen Ecken gespart werden muss. Und trotzdem musst du nicht auf ein bisschen Schauspieler-Flair verzichten. Für einen Preis zwischen 95 und 300 Euro kannst du nämlich schon eine Nacht in Til Schweigers "Barefoot"-Hotel am Timmendorfer Strand verbringen. Das ist zwar nicht das gleiche wie in einer Promi-Villa zu wohnen, aber immerhin sind die Zimmer mit ausgewählten Lieblingssachen des Schauspielers eingerichtet.

ein Artikel von
Helene Rose
Helene studiert Germanistik und Anglistik/ Amerikanistik in Potsdam. Als Werkstudentin bei ZASTER schreibt sie über das bei Studierenden oft knappe, aber heiß ersehnte Geld.

Noch mehr Zaster