© Adidas
Limitierte Sonderedition

Mit Adidas-Sneakern ins VIP-Zelt der Wiesn

von Christoph Masurek

Kurz vor dem Oktoberfest-Start am 21. September in München widmet sich der Sportartikelhersteller Adidas der bayrischen Trachten-Garderobe. Die neue Sneaker-Kollektion eignet sich nicht nur als passendes Schuhwerk für Lederhose und Dirndl, sondern auch als Ticket für den VIP-Bereich des Paulaner-Festzelts.

In wenigen Tagen beginnt das Oktoberfest auf der Theresienwiese in München. Wer jetzt noch auf der Suche nach passendem Schuhwerk ist, könnte fernab der Trachtenläden fündig werden – und zwar im Sportschuh-Sortiment. Hinter den beigen Oktoberfest-Sneakern steht eine Zusammenarbeit von Adidas und dem Münchener Fashion-Shop BSTN.

Gemeinsam haben sie ein Schuhmodell entworfen, dass nicht nur stark in der Optik und Farbgebung an die bewährte Mode des Volksfestes erinnert, sondern auch in ihrem Nutzen: Die Schuhe sind feuchtigkeitsabweisend – eine umgefallene Mass Bier bereitet also keine Probleme mehr beim Feiern.

© Adidas

Als V.I.P. ins Festzelt

Optisch erinnert der Turnschuh zwar kaum an den typischen Trachtenhaferl, doch mindestens in einer Funktion ist er dem Klassiker überlegen: Träger des SC Premiere Prost – so der Name des Schuhs – erhalten am ersten Sonntag des Münchener Oktoberfests Zugang zum VIP-Bereich des Paulaner Festzelts.

Mit ein bisschen Glück treffen sie dort auch auf die Prominenten, die für den Sportschuh werben. Neben den Bayern München-Stars David Alaba und Serge Gnabry haben sich auch Modell Lena Gercke und Rapper Sido für die Kollaboration ablichten lassen. Urbaner Lifestyle trifft auf Tradition.

Nur 100 Paare

Wer die Schuhe letztendlich im Münchener Laden von BSTN kaufen darf, wird ausgelost, denn die Serie ist auf 100 Paar limitiert. Hier wird die Nachfrage das Angebot voraussichtlich weit übertreffen.

Zu dem Kaufpreis von 119 Euro gehört also auch noch eine gehörige Portion Glück. Die Auslosung findet am 20. September vor Ort bei BTSN statt.

Die Werbeaktion erinnert an den BVG-Sneaker von Adidas. In Kooperation mit den Berliner Verkehrsbetrieben wurde im Januar letzten Jahres eine streng limitierte Auflage von 500 Turnschuhen mit integriertem Jahresticket verkauft. Die Sneaker wurden im Anschluss für orbitante Summen im Internet gehandelt – das ist sicher auch bei den neuen Oktoberfest-Tretern zu erwarten.

© Adidas

"Made in Germany - Oktoberfest"

Wer es aber nicht schafft, einen der 100 begehrten Paare zu ergattern, muss nicht verzagen – Adidas hat einen weiteren Sneaker fürs größte Volksfest der Welt entworfen. Wen der stolze Preis von 199 Euro nicht verschreckt, kann sich auf das neue Modell adidas München "Made in Germany - Oktoberfest" freuen.

Hier ist der Name Programm: fürs Oktoberfest entworfen und in Deutschland produzier,t wird der Sportschuh zur echten Alternative für Traditionalisten. Die hellen Stickereien, die den Lederhosen nachempfunden sind und auch die "Brezn" auf dem Schuh weisen dezent auf die Münchener Wiesn hin. Der goldene Schriftzug "Prost" wird zur Hymne fürs Wiesn-Wochenende.

Jetzt muss es nur noch lauten: "O'zapft is!".

ein Artikel von
Christoph Masurek
Christoph Masurek
Christoph studiert Politikwissenschaften in Wien und sucht noch immer vergeblich nach der Geschäftsidee, die sein Leben sowohl erleichtert als auch bereichert.

Noch mehr Zaster