Dein Geld, deine Zukunft

5 Gründe, warum du Aktien besitzen solltest

von Carola Tunk

Deutsche haben Angst vor Aktien. Dabei könnte es ihnen nicht schaden, ein wenig mutiger zu sein. Es gibt gute Gründe, Anteile an Unternehmen zu besitzen:

1
Oma und Opa

Deine Großeltern haben noch am liebsten in Schmuck und Goldmünzen investiert, Deine Eltern in einen Bausparvertrag. Grundtenor: Verwahre dein Geld. Aktien sind unsicher und Du kannst dein Geld wieder verlieren.

Klar, kann eine Aktie an Wert verlieren, aber auch in vielen anderen Lebenslagen gehst du Risiken ein. Wenn du Ski fährst, kannst du stürzen. Wenn du eine Beziehung eingehst, kannst du verletzt werden. Wenn der Wert Deiner Aktien sinkt, trägst Du keine körperlichen Schäden davon, verlierst nicht Dein Herz, sondern nur ein bisschen Geld.

Es gibt kaum bessere Möglichkeiten an ein kleines oder auch großes Vermögen zu kommen.

2
Roboter

Die Szenarien von einer extremen Steigerung der Arbeitslosigkeit durch die Digitalisierung sind schon mehrfach von Wissenschaftlern als Übertreibung entlarvt worden.

Was aber auch richtig ist: Nur sehr gut ausgebildete Menschen werden ihr Einkommen mit zunehmendem Robotereinsatz steigern. Angestellte, die sehr wenig verdienen, aber auch Mitarbeiter mit mittlerem Einkommen wie Bankangestellte oder Klinikärzte müssen sich auf ein geringeres Einkommen einstellen. Je intelligenter die Roboter sind, desto niedriger Dein Lohn. Es könnte also sinnvoll für Dich sein Aktien von Tech-Unternehmen zu erwerben, damit Du noch sehr lange Anteil an der Wirtschaftsleistung Deutschlands hast.

3
Texte

Eigentlich wolltest Du ja immer Ingenieur, Pilot oder Chemiker werden – und jetzt sitzt Du da und bist Journalist. Das ist ok. Die Juristen und Ärzte in deiner Familie werden nie verstehen wie man mit Texten Geld verdient, aber sie werden anerkennend nicken, wenn Du ihnen erzählst, dass Du Dir mit ein paar Aktien eine Eigentumswohnung finanziert hast.

4
Ein Teil von etwas Größerem

Stell dir vor Du hast ein Kind und dein Kind fragt dich, was eigentlich ein Unternehmen ist. Dann kannst Du antworten: "Unter anderem wir."

Die meisten Konzerne können ihre Investitionen gar nicht alleine oder mit Bankkrediten stemmen. Sie brauchen Dein Geld. Indem Du Anteile an ihrem Unternehmen kaufst, kaufst Du Maschinen, schaffst Arbeitsplätze, bezahlst gute Führungskräfte und nimmst indirekt an der Zukunft der Firma und ihrer Mitarbeiter teil.

5
Bis später

Lass die anderen Geld für neue iPhones, Alexas und Sneaker ausgeben. Sie haben jetzt viel zu erzählen, Du ein paar Jahre später, wenn Du ein kleines Vermögen – auch dank ihres Konsums – mit den Aktien an Apple, Amazon oder Adidas geschaffen hast.

Noch mehr Zaster