Ratgeber

Fünf Tipps fürs Gespräch über die Gehaltserhöhung

von Carola Tunk

Sie haben mehr verdient! Jetzt muss noch der Chef überzeugt werden. ZASTER verrät, wie Sie in der nächsten Gehaltsverhandlung punkten.

1
Tu Gutes und rede darüber.

Ihr letztes Projekt war ein voller Erfolg? Immer raus damit. Notorische Angeber haben in Gehaltsverhandlungen gute Karten.

2
Bleiben Sie sachlich.

Bloß keine Tränen! Ihr Chef will Geld verdienen, nicht ausgeben. Vor Ihnen sitzt ein Unternehmer, der mit rationalen Argumenten überzeugt werden muss. Geben Sie ihm „hard facts“!

3
Klotzen statt kleckern.

Wer schon mal auf dem Flohmarkt verkauft hat, weiß: Immer einen höheren Betrag nennen, um die gewünschte, realistische Summe zu kassieren.

4
Erstmal ablehnen.

Diskussionen über Gehalt finden selten statt. Reizen Sie Ihre Möglichkeiten voll aus. Beim ersten Angebot Ihres Chefs sagen Sie „Nein“. Beim zweiten nichts. Beim dritten schlagen Sie ein.

5
Gutes Timing ist alles.

Ihr Vorgesetzter hat Ihnen erst gestern die Präsentation um die Ohren gehauen? Warum Sie so wertvoll für die Firma sind, sollten Sie ihm erst nach dem übernächsten Lob erklären. Frühestens.

Fun Fact

Wer unverschämt ist, der kommt am weitesten. Die Cornell Universität hat herausgefunden, dass nette Mitarbeiter weniger Gehalt beziehen als unsympathische. Womit wieder bewiesen wäre: Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr.

ein Artikel von
Carola Tunk
Carola Tunk

Carola Tunk wuchs in einem Haus mit einer Bibliothek auf, findet das Internet aber auch ganz ok. Bis sie sich eine Karriere als Romanautorin leisten kann, schreibt sie für ZASTER. Carola über ihr Verhältnis zu Geld: „Ich liebe Luxus, aber im Herzen bin ich Sozialist.“

Noch mehr Zaster