Der Ball „Bundesliga Brillant APS“ soll für 139,99 Euro über den Ladentisch gehen. Tatsächlich ist er oftmals für weniger zu haben: So wie hier, von Derbystar selbst, mit 39 Prozent Rabatt für 85 Euro.

Der Hersteller ist das Unternehmen Derbystar aus Goch, mit einem derzeitigen Jahresumsatz von 14 Millionen Euro. Ein Zwerg im Vergleich zum vorherigen Ausstatter Adidas mit 21 Milliarden Euro Umsatz. Doch in den kommenden vier Jahren sind es seine Bälle, denen die Spieler in der 1. und 2. Bundesliga nachjagen.

Der alte für Feldspieler, der neue für Torhüter: Den Adidas-Ball „Torfabrik“ der in verschiedenen Versionen acht Jahre im Spiel war, verschrien die Torhüter oft als Katastrophe, weil er sehr flatterte. Einige Fußballprofis glauben, das mit dem Derbystar-Ball weniger Tore fallen werden: Er sei schwerer und die Flugbahn leichter einzuschätzen. Das freut die Torhüter.